Flugreisen: Koffer bekommen digitale Anhänger verpasst

Flugreisen: Koffer bekommen digitale Anhänger verpasst

Reisende übertragen ihre Flugdaten auf ihren persönlichen Kofferanhänger, der dann den entsprechenden Barcode zeigt. Mit VIDEO.

Flugreisen sind eine Selbstverständlichkeit geworden, doch trotz aller "Self-Service"-Bemühungen der Fluglinien nicht unbedingt stressfreier. Vor allem die Aufgabe von Reisegepäck ist zumindest an den stärker frequentierten Flughäfen oftmals ein Grund für stressige Situationen. Denn was nützen Self-Check-In und aufwändige Automatisierungsprozesse, wenn man dann zwecks Aufgabe der Koffer erst recht wieder in der Schlange stehen muss?

Einen Schritt in Richtung Erleichterung der Gepäckaufgabe versucht nun British Airways zu gehen: Die britische Fluggesellschaft testet digitale Kofferanhänger, die die herkömmlichen Papieranhänger ersetzen sollen. Dieser "Digital Tag Bag" (siehe Bild oben) enthält einen speziellen Chip sowie zwei Mini-Bildschirme. Er ist auf den jeweiligen Besitzer personalisiert und wird immer wieder verwendet.

So funktioniert´s

Vor dem Flug werden die Daten vom Reisenden via Smartphone an den digitalen Kofferanhänger übertragen. Voraussetzung ist in dem Fall, dass die British-App am Handy verwendet wird. Beim Check-In am Flughafen kann der Koffer dann mittels dieses speziellen Anhänger identifiziert werden und das Flughafenpersonal kann die Daten einscannen, in dem ein entsprechendes Gerät an den Anhänger gehalten wird (siehe Video unten). Der Reisende selbst erhält dann die aktuellen Details über die Gepäckaufgabe auf sein Smartphone.

Ein Papieranhänger am Koffer ist überflüssig, der jeweilige Code für die Gepäcksystem an den Flughäfen ist auf dem Bildschirm des digitalen Anhängers ersichtlich. Sobald der Reisende neue Fluginformationen überträgt, wird dieser Code geändert.

Probelauf in Heathrow

Ein Versuch mit dem neuen System hat im Oktober am Terminal 5 in London-Heathrow stattgefunden, unter anderem haben Mitarbeiter von Microsoft als Versuchskaninchen gedient. Der Grund: Der US-Konzern ist an der Entwicklung des neuen Gepäcksystems beteiligt. Laut British sei das Pilotprojekt erfolgreich gewesen. Zum Einsatz kamen bei dem Versuchslauf auch Windows-Handys der Marke Nokia Lumia.

Für Katja Selle, Regional Commercial Manager Central & East Europe bei British Airways, ist das Projekt eine Möglichkeit, die "Schnelligkeit auf den Flughäfen zu erhöhen". Genau das würden die Passagiere wünschen. Die umständliche Prozedur mit den üblichen Gepäckanhängern könnte also bald überflüssig sein. British Airways testet derzeit ja auch den automatischen Check-in, unter anderem auf der Route Wien - London . Was der neuartige Kofferanhänger kosten wird und ab wann das System breiter ausgerollt wird, steht derzeit noch nicht fest.

Video: So funktioniert das System mit den Digital Tag Bags

Mobile

Sicher im Urlaub: Eine App informiert über Reisewarnungen

Technik

TKG-Novelle bringt Vorteile für Handykunden

Mobile

Mobile Kapitulation: Firefox OS verschwindet vom Handy