CampStove: Mit gutem, altmodischem Feuer das Smartphone aufladen

CampStove: Mit gutem, altmodischem Feuer das Smartphone aufladen

Ob beim Wandern, Abenteuerurlaub oder anderen Outdooraktivitäten: Smartphones ersetzen Wanderkarten, Taschenlampen, Fotoapparate und schützen - angeblich - sogar vor Gelsenstichen. Wenn da nicht der Haken mit den Akkus wäre...

GPS-Navis können so viel Energie verbrauchen, dass sich selbst frisch aufgeladene Smartphones schon nach wenigen Stunden verabschieden und die Benutzer dann nicht einmal mehr telefonieren können.

Der CampStove, eine Erfindung der New Yorker Firma BioLite, macht es leicht, auch dann ruhigen Kopf zu bewahren. Der Kocher, der eine Spielart des für Dritte-Welt-Länder entwickelten HomeStove ist, wiegt knapp ein Kilo und passt in jeden Rucksack. Eine Hand voll trockener Zweige genügt, um darin ein Feuer zu entfachen und damit über den USB-Anschluss des thermoelektrischen Lademoduls ein Smartphone aufzuladen. Die Energie dafür liefert das Feuer. Während man selbst Pause macht und Kraft tankt, bekommt ein leerer Akku neuen Saft. Nach etwa 20 Minuten ist ein Smartphone-Akku medium, nach weiteren 20 Minuten well done. Natürlich lässt sich auch eine Mahlzeit oder Kaffee kochen.

Preis: ca. 99 Euro. www.biolitestove.co

Mobile

Sicher im Urlaub: Eine App informiert über Reisewarnungen

Technik

TKG-Novelle bringt Vorteile für Handykunden

Mobile

Mobile Kapitulation: Firefox OS verschwindet vom Handy

Mobile

Die besten Weihnachtsangebote der Mobilfunkbetreiber