Markenrecht: Klage gegen Apple wegen iWatch

Markenrecht: Klage gegen Apple wegen iWatch

Nach dem iPod, iPhone und iPad wäre es nur logisch gewesen, dass das nächsre Gadget den Namen "iWatch" trägt; stattdessen entschied man sich für die Marke "Apple Watch". Weil der i-Name dennoch bei Google verwendet wird, steht Apple nun eine Klage ins Haus.

Vor ihrer offiziellen Präsentation im September 2014 waren Journalisten und Analysten davon ausgegangen, dass Apple seine Smartwatch unter dem Namen „iWatch“ in den Handel bringen würde – nach Produktnamen wie dem iPhone, iPod, iPad und iMac wäre es schließlich nur logisch gewesen, auch hier ein kleines „i“ vor ein generisches englisches Wort zu setzen. Doch unter CEO Tim Cook wird mit Traditionen gebrochen, das neue Produkt trägt nun den Namen „Apple Watch“.

Um dennoch alle Kunden zu erreichen, die auf Google fälschlicherweise nach einer „iWatch“ statt einer „Apple Watch“ suchen, schaltet Apple bei Google Werbung, so dass die ersten Suchergebnisse doch zum Apple-Produkt führen, anstatt zu einer billigen Kopie. Das ist an und für sich clever – handelt dem Konzern aber jetzt eine markenrechtliche Klage ein.

Die echte „iWatch“ kommt aus Irland - und existiert nicht

Denn Probendi, ein kleines irisches Softwareunternehmen, hält in Europa die Markenrechte für den Namen „iWatch“ und hat am 26. Juni in Mailand Klage gegen den US-Konzern eingereicht. „Apple hat systematisch das Wort iWatch verwendet, um Kunden auf die eigene Website zu locken, auf der die Apple Watch beworben wird“, heißt es in den Gerichtsdokumenten.

Daniele Di Salvo, Co-Gründer von Probendi, hatte Apple schon im Vorjahr davor gewarnt, den Ausdruck „iWatch“ zu verwenden; gegenüber Bloomberg sagte er damals, dass er selbst an einer Smartwatch arbeite, die günstiger sei als Apples Produkt, auf Googles Betriebssystem Android laufe und auf den Namen „iWatch“ höre. Aktuell liegt das Projekt allerdings auf Eis.

Eine von Barzano &Zanardo im Auftrag von Probendi durchgeführte Evaluierung bewertet den Wert des Markenamens „iWatch“ mit 87 Millionen Euro. Im Jahr 2012 hatte Apple 60 Millionen Dollar gezahlt, um einen ähnlichen Markenrechtsstreit um das iPad in China beizulegen. Weder Apple noch Google wollen den Fall kommentieren, für 11. November ist ein Hearing in der Causa iWatch angesetzt.

Mobile

Sicher im Urlaub: Eine App informiert über Reisewarnungen

Technik

TKG-Novelle bringt Vorteile für Handykunden

Mobile

Mobile Kapitulation: Firefox OS verschwindet vom Handy