Umsatzboom bei Online-Shops

Umsatzboom bei Online-Shops

Denn Online Shopping erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Von Büchern, über Elektronik bis hin zu Schuhen und Kleidung. Heutzutage ist wirklich Alles online zu bestellen. Kein Wunder, dass es mehr und mehr umsatzstarke Online-Shops gibt.

Vorteil: entspannt einkaufen und vergleichen

Natürlich hat es seinen Reiz, durch die Straßen zu schlendern, in die Schaufenster der Shops zu blicken, hineinzugehen und das Eine oder Andere anzuprobieren. Doch das Rennen von einem zum anderen Geschäft und wieder zurück ist nicht nur mühsam, sondern auch anstrengend. Kauft man dagegen online ein, ist der nächste Shop mit ähnlichem Sortiment nur einen Mausklick entfernt. Man sitzt bequem mit Notebook oder Tablet auf dem Sofa, surft im Internet, googelt, vergleicht und entscheidet. Ist der Warenkorb voll, muss man nur noch seine persönlichen Daten eingeben und schon ist die Ware auf dem Weg nach Hause. Nach wenigen Tagen treffen die Pakete ein und man kann in aller Ruhe die Errungenschaften begutachten und testen. Bei Nichtgefallen schickt man sie einfach wieder zum Händler zurück. Der Kunde kann sich mehrere gleiche Sachen bestellen und das von verschiedenen Online-Shops. Vergleichen und entscheiden wird so wesentlich leichter. Zudem vereinfachen Apps für Smartphones, Tablets und Co. das Online Shopping. Der Kunde kann überall und zu jeder Zeit einkaufen.

Vorteil: Bequem und sicher

Online-Shops sparen sich Miete, denn sie haben keinen Verkaufsraum, sondern nur eine Seite im Internet. Manche besitzen nicht einmal ein großes Lager, sondern nutzen das sog. Drop Shipping und bestellen die Ware direkt vom Erzeuger, wenn sie gebraucht wird. Diese eingesparten Fixkosten geben die Internethändler an den Kunden weiter. Auch Rabatt-Aktionen, VIP-Versand und Gutscheine ziehen immer mehr Kunden zum Shoppen ins Internet.

Interessant ist für viele Internet-Kunden auch die unkomplizierte und sichere Bezahlmethode. Die meisten zahlen per Rechnung oder über einen Online-Bezahldienst. Bezahlt man z.B. via PayPal wird der Rechnungsbetrag ganz automatisch vom hinterlegten Konto oder der Kreditkarte abgebucht. Der Zahlungsempfänger erhält so extrem schnell sein Geld und die Lieferung kann deutlich früher erfolgen. Der Käufer ist darüber hinaus mit PayPal doppelt geschützt. Seine Daten werden bei der Zahlungsabwicklung per SSL verschlüsselt und er erhält sein Geld zurück, sollte der Verkäufer die gekaufte Ware nicht liefern.

Beim Kauf auf Rechnung wird erst bezahlt, wenn der Käufer sich entschieden hat, die bestellten Dinge auch tatsächlich zu behalten.

Vorteil: Verfügbarkeit

Umsatzstarke Online-Shops sind oft die, welche ein breit gefächertes Sortiment anbieten wie Amazon. In diesen virtuellen Kaufhäusern muss der Kunde nicht einmal den Shop wechseln, um Alles zu bekommen, was er braucht. Viele große Unternehmen und die meisten Marken haben den Trend hin zum Online Shopping schon längst erkannt und bieten ihr Sortiment nicht nur in den Geschäften an, sondern auch in eigenen Online-Shops wie H&M, S.Oliver, C & A, Thomas Sabo oder Pandora. Der Kunde kann so, wenn er ein bestimmtes Produkt nicht im Geschäft bekommen hat, dieses online kaufen.

Unser gesamter Alltag wird immer virtueller und der Boom der Online-Shops wird sicher noch weiter gehen. Reale Shops werden es in Zukunft schwer haben. Dennoch sind ein Stadtbummel mit netten Gesprächen mit Verkäufern und der anschließende Restaurantbesuch ein reizvoller Zeitvertreib.

Wirtschaft

Mateschitz und Benko checken bei Checkrobin ein

Technik

Twitter verschärft Regeln gegen Hetze und Gewaltandrohungen

Wirtschaft

Druck auf Booking.com wegen Preisklauseln