Online-Single-Börsen: Die aufwendige Partnersuche im echten Leben hat ein Ende

Online-Single-Börsen: Die aufwendige Partnersuche im echten Leben hat ein Ende

Online-Single-Börsen haben viele Vorteile. Die langwierige und zeitraubende Partnersuche in Bars und Fitnessstudios ist so nicht mehr zwingend notwendig. Einen ersten Überblick über die Interessen des anderen, findet man auf Knopfdruck und nicht erst in mühsamen Gesprächen heraus.

Weit über eine Million Singles sind in Österreich auf Partnersuche. Und immer mehr von ihnen schwören auf Partnerbörsen im Internet, um die große Liebe zu finden. Ein nachvollziehbarer Trend, denn für die Online-Suche gibt es gute Gründe.

Chancen, die große Liebe in Bars zu finden, ist gering

Singles, die auf der Suche nach dem potentiellen Partner durch Bars und Cafes ziehen, finden gelegentlich Gleichgesinnte, die sich auf einen Flirt einlassen würden. Für die große Liebe sind die Chancen allerdings gering. Dass der Andere auch beim nächsten Treffen noch den eigenen Vorstellungen entspricht, wäre ein glücklicher Zufall. Auf Partnerbörsen findet sich hingegen eine große Anzahl von Menschen, die gleichfalls online nach der Liebe des Lebens suchen . Der Nutzer kann dort gezielt unter einer Vielzahl möglicher Kandidaten wählen.

Gezielt nach Partner mit gleichen Interessen suchen

Oft dauert es lange, um bei einem Treffen, meist sind mehrere Treffen nötig, um herauszufinden, ob die eigenen Interessen wirklich mit denen des Partners übereinstimmen. Auf Online-Singlebörsen besteht die Möglichkeit, gezielt nach diesen Interessen zu suchen und den möglichen Partner dementsprechend auszuwählen. So wird vermieden, dass sich etwa der passionierte Golfer und Theaterfreund mit der Bowling-besessenen Hard-Rock-Freundin trifft. Natürlich können dem Suchenden so manche Erfahrungen entgehen, auf die meisten wird er jedoch gern verzichten, wenn ernsthafte Absichten bestehen.

Gute Chancen auch für Schüchterne

Sofort ein Gespräch von Angesicht zu Angesicht zu führen, ist nicht jedermanns Sache. In der Welt von Kino und TV sind alle Helden lässig und cool, im realen Leben ist man das vielleicht nicht immer. Die Chance aufs große Glück für Schüchterne ist schnell verstrichen, nur weil der Moment nicht recht gepasst hat. Bei Internet-Partnerbörsen besteht die Möglichkeit, sich zunächst virtuell zu beschnuppern, bevor es zum ersten Date geht. Oft ist das Eis dann schon gebrochen.

Anbraten in Clubs nicht nötig

Vielen Menschen ist es peinlich, durch die Clubs zu ziehen, und proaktiv einen Flirt zu initiieren. Und die Zahl der Absagen, die fast zwangsläufig kommt, sorgt nicht eben für ein gesteigertes Selbstbewusstsein. Online finden sich Gleichgesinnte, ohne die eigene Wohnung und Wohlfühlzone verlassen zu müssen. So manche echte oder verbale Ohrfeige in der Öffentlichkeit kann so vermieden werden.

Die Zeit für Dates einfach einteilen

Singles, die auf herkömmliche Weise auf Partnersuche gehen, haben oft ein Zeitproblem, denn das normale Berufsleben geht ja weiter. Die Nächte in Bars, Clubs und Kneipen können da schnell zu einem echten Schlafdefizit führen. Zieht sich die Partnersuche über Monate hin, bleiben Job und Hobbys auf der Strecke. Nutzer von Partnerbörsen können dagegen schnell und unkompliziert auf virtuelle Partnersuche gehen und kommen so entspannter ans Ziel.

Mehr Zeit als bei einem Flirt an der Bar

Auch in ganz anderer Richtung ist der Zeitfaktor bei der Partnersuche von Bedeutung. Bleiben in der echten Welt oft nur wenige Sekunden, um den oder die Richtige anzusprechen, darf auf Onlineportalen in aller Ruhe die richtige Auswahl getroffen werden. Das nimmt nicht nur den Stress, es macht auch richtig Spaß.

"Liebesblinde" haben bessere Chancen den passenden zu finden

Immer wieder kommt es vor, dass sich Singles mit schlafwandlerischer Sicherheit den falschen Partner wählen. Der Freundeskreis sieht dann zwar genau, auf welches Ende die Geschichte zusteuert, kann dem Liebesblinden in „freier Wildbahn“ aber kaum helfen. Was jeder sicherlich schon einmal erlebt hat, ist sogar wissenschaftlich bewiesen: Wer über beide Ohren verliebt ist, bei dem spielen bestimmte Gehirnregionen einfach verrückt. Dass Liebe blind macht , ist daher mehr als nur ein Sprichwort. Anders sieht es auf Partnerbörsen aus. Dort können die Freunde bei der Auswahl jederzeit beratend zur Seite stehen.

Im Netz kann man sich von seiner besten Seite zeigen

Ähnlich wie beim Bewerbungsschreiben hat der Nutzer von Internet-Partnerbörsen die Chance, sich von seiner besten Seite zu zeigen. Er kann sein Profil so lange bearbeiten, bis es optimal gestaltet ist. In der realen Welt liegen die Karten dagegen immer offen auf dem Tisch, was nicht immer vorteilhaft ist. Vielleicht scheitert eine eigentlich hoffnungsvolle Beziehung allein an einer unvorteilhaften Badehose im Freibad, oder an einem zu viel genommenen Drink am Abend? Online stimmt dagegen nicht nur die Präsentation. Auch das Outfit wird beim ersten Date sicher besser ausgewählt.

Gut überlegte Texte zum Start

Auch die erste Kontaktaufnahme lässt sich bei Singlebörsen nach eigenen Wünschen gestalten. Statt aufgeregtem Stottern gibt’s geschriebene und somit wohl formulierte und überlegte Texte, bei denen Form und Inhalt stimmen. Gesprächspausen werden online nicht zur Peinlichkeit, sondern steigern Vorfreude und Erwartung. Erst später folgt die Herausforderung des ersten Dates. Doch dann weiß man schon einiges voneinander und findet viel leichter zusammen.

Wirtschaft

Mateschitz und Benko checken bei Checkrobin ein

Technik

Twitter verschärft Regeln gegen Hetze und Gewaltandrohungen

Wirtschaft

Druck auf Booking.com wegen Preisklauseln