Online-Banking der Bank Austria spinnt mal wieder

Online-Banking der Bank Austria spinnt mal wieder

Für Kunden der Bank Austria bleibt "Online-Banking" ein Reizwort: Heute ist dieses Service der Bank erneut ausgefallen.

Im Oktober und November des Vorjahres hatte es bei der Umstellung des IT-Systems der Bank massive Probleme gegeben, erzürnte Kunden waren die Folge. Die Bank Austria hatte daraufhin eine Entschädigung angeboten - die von rund 250.000 Kunden in Anspruch genommen wurde .

Für etwas Erheiterung hatte später die Ankündigung der Bank gesorgt, 100 Filialen schließen zu wollen, um dafür das Online-Banking auszubauen.

Zudem sind Bankomaten in ganz Österreich ausgefallen. In vielen Filialen der Bank Austria in Wien stand am Montag alles still. Potenziell sei ganz Österreich betroffen, bestätigte ein Sprecher auf Anfrage der Nachrichtenagentur APÜA. Den genauen Umfang könne er noch nicht nennen. In manchen Filialen funktionierten nicht einmal die Kassen, weil die Verbindung ausgefallen ist, erfuhr die APA. Die Kontoauszugsdrucker in den Filialen streiken ebenfalls, so der Sprecher. Schuld sei ein ausgefallener Server.

Das heiße aber nicht, dass alle Bank-Austria-Standorte in Österreich komplett lahmstehen. "Wir arbeiten mit Hochdruck daran, das wieder in Gang zu bringen", betonte er. Offenbar gebe es Problem beim Netzwerkrouter eines Servers.

Die mehr als 7.700 Bankomaten der Betreiberfirma Payment Services Austria (PSA) sollten indes wieder Geld ausspucken. Seit Sonntag 13 Uhr funktionieren die Automaten wieder einwandfrei, sagte eine Sprecherin am Nachmittag auf Anfrage. Zwischen 9.30 und 13 Uhr war gestern ein Drittel aller Behebungsversuche erfolglos. "Bargeld ist derzeit nicht verfügbar" oder einfach nur "Maschinenfehler" bekamen die Kunden da 20.000 Mal zu lesen.

Wirtschaft

Mateschitz und Benko checken bei Checkrobin ein

Technik

Twitter verschärft Regeln gegen Hetze und Gewaltandrohungen

Wirtschaft

Druck auf Booking.com wegen Preisklauseln