Dementi: Kein Amazon-Fernsehen

Dementi: Kein Amazon-Fernsehen

Der Online-Großhändler Amazon plant entgegen kürzlich aufgetauchter Gerüchte keinen Einstieg ins TV-Business. Das "Wall Street Journal" und die Nachrichtenagentur Bloomberg berichteten, dass Amazon bei Medienunternehmen nach Rechten für die Online-Übertragung ihrer Fernsehprogramme angefragt habe.

"Wir planen nicht, Lizenzen für Fernsehkanäle aufzunehmen oder einen Pay-TV-Dienst anzubieten", erklärte das Unternehmen am Mittwoch. Ob es aber Gespräche über einen eigenen Sender gegeben habe, darüber äußerte sich Amazon nicht. Amazon bietet bereits Filme und Serien auf Abruf an und wolle weiterhin an diesem Angebot arbeiten.

Der amerikanische Fernsehmarkt ist in der Hand der Kabelnetz- und Satelliten-Betreiber. Die Internet-Branche brachte trotz aller Bemühungen noch keinen Fuß in die TV-Tür. Sollte es Amazon sich doch noch anders überlegen, könnte sich das rapide ändern.

Vor kurzem hatte Sony Pay-TV-Pläne für die USA bekanntgegeben. Auch Google schielt in diese Richtung, Medienberichten zufolge. Der Chip-Riese Intel hat es schon versucht. Gerade erst am Dienstag gab Intel die Pläne aber auf und verkaufte sein Projekt an den Telekom-Konzern Verizon. Und auch Steve Jobs schaffte es 2011 nicht, sich Rechte für einen umfassenden TV-Dienst zu sichern.

Wirtschaft

Mateschitz und Benko checken bei Checkrobin ein

Technik

Twitter verschärft Regeln gegen Hetze und Gewaltandrohungen

Wirtschaft

Druck auf Booking.com wegen Preisklauseln