Datenverkehr über Mobilgeräte wächst extrem schnell

Datenverkehr über Mobilgeräte wächst extrem schnell

Ein Leben ohne Handy und Tablet ist für viele längst unvorstellbar geworden. Kein Wunder also, dass der Datenverkehr über Mobilgeräte rasant steigt.

Eine aktuelle Studie des IT-Anbieters Cisco über den weltweiten Datenverkehr zeigt, dass vor allem die Zuwachsraten im mobilen Datenaustausch gewaltig sind:

- Bis 2018 soll der mobile Datenverkehr um das Elffache steigen, pro Jahr sollen dann 190 Exabyte (eine Milliarde Gigabyte) übertragen werden.

- In Westeuropa soll der mobile Verkehr um das Siebenfache steigen - dieser Bereich wächst damit dreimal schneller als jener via Festnetz.

- 2018 werden laut Cisco-Schätzungen mehr als die Hälfte dieses mobilen Datenverkehrs über Smartphones erfolgen, weniger als ein Viertel via Tablets und nur noch rund 14 Prozent über Laptops.

- Die Ausstattung der Westeuropäer mit entsprechenden Geräte schreitet laut Cisco rasch voran: In vier Jahren soll es in dieser Region schon knapp 46 Millionen solcher mobilen Apparate geben, derzeit sind es erst etwas mehr als fünf Millionen.

Achim Kaspar, Chef von Cisco Österreich, wird in einer Aussendung des Unternehmens mit den Worten zitiert, der Datenverkehr werde auch in Österreich "vor allem im mobilen Bereich ähnlich steil ansteigen" wie in der gesamten Region. Hauptgrund dafür sei die steigende Bedeutung des "Internet of Everything", also die Internet-Anbindung einer großen Anzahl von Geräten. Nun müsse in "Ausbau und Modernisierung der IT-Infrastruktur investiert werden", meint Kaspar nicht ganz uneigennützig.

Weitere Fakten zum Datenverkehr:

- Weltweit wird die Zahl der Nutzer des mobilen Internet von derzeit 4,1 Milliarden auf 4,9 Milliarden im Jahr 2018 steigen, rechnet Cisco vor. Dann soll es mehr als zehn Milliarden entsprechende Geräte geben, davon zwei Milliarden mit reinen Maschine-zu-Maschine-Verbindungen.

- 2018 sollen rund 70 Prozent des mobilen Datenverkehrs Videodaten sein - YouTube lässt grüßen.

- Wlan wird wichtiger: 2018 sollen mehr mobile Daten via Wlan übertragen werden als via Mobilfunknetze.

Wirtschaft

Mateschitz und Benko checken bei Checkrobin ein

Technik

Twitter verschärft Regeln gegen Hetze und Gewaltandrohungen

Wirtschaft

Druck auf Booking.com wegen Preisklauseln