Dänischer Modezar steigt bei Zalando ein

Dänischer Modezar steigt bei Zalando ein

Der dänische Modeunternehmer Anders Holch Povlsen übernimmt zehn Prozent der Anteile von anderen Gesellschaftern und steigt damit zum drittgrößten Anteilseigner auf, wie Zalando am Dienstag mitteilte.

Der Eigentümer des milliardenschweren Modekonzerns Bestseller mit Marken wie Jack & Jones und Vero Moda dürfte einen mittleren dreistelligen Millionenbetrag für den Anteil hingelegt haben. Schon im vergangenen Jahr war das 2008 gegründete Internet-Start-up mit 2,8 Milliarden Euro bewertet worden, seither dürfte sich der Firmenwert noch erhöht haben. Im vergangenen Jahr hatte Zalando 1,15 Milliarden Euro umgesetzt, schrieb aber noch Verluste.

"Holch Povlsen kennt unsere Stärken gut", sagte Zalando-Gründer und Geschäftsführer David Schneider. "Mit diesem Schritt entwickeln wir den Gesellschafterkreis strategisch weiter." An den Dänen verkauft haben nach Firmenangaben unter anderem die Investoren-Brüder Samwer, die Zalando das Startkapital gegeben hatten. Sie halten über ihren European Founders Fund (EFF) aber immer noch 18 Prozent. Zudem trennten sich die Gründungsfinanzierer Holtzbrinck Ventures und Tengelmann Ventures von Anteilen. Sie bleiben allerdings mit acht und sechs Prozent beteiligt.

Größter Zalando-Gesellschafter ist weiterhin die schwedische Beteiligungsgesellschaft Kinnevik mit 37 Prozent. Sie hatte ihre Anteile bisher gemeinsam mit EFF und dem russischen Internet-Investor Access Industries in der Holding Rocket Internet gehalten. Nun seien die Anteile an die Gesellschafter verteilt worden. Rocket Internet ist unter anderem auch an dem Rabatt-Portal Groupon und der Kontaktbörse eDarling beteiligt.

Wirtschaft

Mateschitz und Benko checken bei Checkrobin ein

Technik

Twitter verschärft Regeln gegen Hetze und Gewaltandrohungen

Wirtschaft

Druck auf Booking.com wegen Preisklauseln