Cuusoo: Bring dein eigenes Lego auf den Markt

Cuusoo: Bring dein eigenes Lego auf den Markt

Auf Lego Cuusoo, der sozialen Crowdplattform des dänischen Klötzchenherstellers, können Fans der kleinen Steine ihre Entwürfe und Modelle posten. Wer mehr als 10.000 Unterstützer sammelt, dessen Lego-Entwurf geht in Serie. So rollt jetzt auch der Mars Curiosity Rover durch die Kinderzimmer.

Ob Darth Vader, der kleine Hobbit oder jetzt auch die Simpsons-Familie , viele Filmklassiker oder Serienhelden finden auch als kleine Legofiguren den Weg in die Regale der Spielwarengeschäfte. Dass aus der eigenen Idee ein offizieller Lego-Bausatz wird, macht die Social-Crowd-Plattform Cuusoo möglich. Der Begriff stammt aus dem Japanischen und bedeudet so viel wie "Vorstellung" oder "Wunsch".

Auf der Website können Lego-Jünger über Projekte von Gleichgesinnten abstimmen. Lego prüft vierteljährlich alle Ideen, die mehr als 10.000 Unterstützer erreichen und entscheidet, ob es ein offizielles Lego-Produkt wird, sprich reif für den Markt ist. Geht die Idee in Serienproduktion, wird der Erfinder am Umsatz beteiligt.

Delorean aus "Zurück in die Zukunft" bereits als Lego-Modell erhältlich

Ursprünglich war die Plattform nur für eine Marketing-Aktion ins Leben gerufen worden, aufgrund des großen Erfolgs blieb die Seite aber online. Kürzlich knackten zum Beispiel auch die DeLorean-Zeitmaschine aus der Filmreihe "Zurück in die Zukunft" und die Minecraft Micro World die 10.000er-Marke.

Seit Anfang des Jahres ist auch der Curiosity Rover, den die NASA auf den Mars schickte, als Lego-Modell erhältlich. Ingenieur Stephen Pakbaz ist es zu verdanken, dass es das Mars-Fahrzeug nun zum zusammenstecken gibt. Der US-Amerikaner war an der Entwicklung des echten Mars-Rovers beteiligt.

Wirtschaft

Mateschitz und Benko checken bei Checkrobin ein

Technik

Twitter verschärft Regeln gegen Hetze und Gewaltandrohungen

Wirtschaft

Druck auf Booking.com wegen Preisklauseln