Samsung bringt ersten OLED-Fernseher auf den Markt

Samsung bringt ersten OLED-Fernseher auf den Markt

Das Unternehmen sei gespannt auf die Reaktion der Verbraucher, sagte Kim Hyunsuk, Vize-Präsident von Samsung, am Donnerstag. Das OLED-Fernsehgerät hat einen dünnen, leicht gebogenen 55-Zoll-Bildschirm (Diagonale von rund 1,40 Meter) und kostet 13.000 Dollar.

Damit hat sich der weltgrößte TV-Geräte-Hersteller für einen ähnlichen Preis entschieden wie der heimische Rivale LG. Das Gerät ist damit rund fünf mal so teuer wie ein vergleichbarer LCD-Fernseher mit der herkömmlichen Flüssigkristall-Technik.

Die Bildschirmtechnik mit organischen Leuchtdioden OLED gilt als vielversprechende Zukunftstechnologie, die bei hoher Auflösung dünne Geräte, flexible Einsatzmöglichkeiten und niedrigen Stromverbrauch verspricht. Im Vergleich zu herkömmlichen Flachbildtechniken sind die Dioden allerdings noch sehr teuer. Auch wegen des relativ hohen Preises erwarten Marktforscher, dass die neue Technologie die bisherigen LCD-Flachbildschirme nicht komplett ablösen dürfte. Die Analysten von DisplaySearch schätzen, dass in diesem Jahr weltweit 50.000 OLED-Fernsehgeräte verkauft werden dürften und die Nachfrage im nächsten Jahr auf 600.000 ansteigen könnte. Bis 2016 wird ein Absatz von bis zu sieben Millionen Geräten erwartet.

Innovation

Landwirtschaft 4.0: Digitale Revolution am Bauernhof

Innovation

Schnell und sicher: Smarte Lawinensonde zeigt Schneeprofil an

Technik

CES: Der Kampf um die Technologie der Zukunft