Im Haushalt dominieren Notebooks und Tablets

Im Haushalt dominieren Notebooks und Tablets

Mobile Rechner wie Notebooks oder Tablets prägen die Computernutzung deutscher Privathaushalte.

Fast zwei Drittel der Haushalte (65 Prozent) verfügen über mobile PCs, wie das Statistische Bundesamt am Montag in Wiesbaden mitteilte. Vor zehn Jahren habe es nur in etwas mehr als jedem zehnten Haushalt (elf Prozent) ein mobiles Gerät gegeben. Mobile Geräte hätten sich damit "durchgesetzt", erklärten die Statistiker.

Ein Drittel der 40 Millionen Haushalte verfüge heute sowohl über einen mobilen PC als auch einen herkömmlichen Arbeitsplatz-Computer, teilte die Statistikbehörde mit. 32 Prozent hätten nur einen mobilen Computer. 20 Prozent verfügten ausschließlich über einen Schreibtisch-Rechner.

Vor zehn Jahren hätten noch 51 Prozent der Haushalte nur einen normalen PC am Schreibtisch gehabt, teilte das Statistische Bundesamt mit. Drei Prozent hätten nur über einen mobilen Computer verfügt, acht Prozent über einen PC und einen mobilen Rechner. Die Computerausstattung der Haushalte insgesamt stieg demnach deutlich. Verfügten heute 85 Prozent der Haushalte über einen Computer, seien es vor zehn Jahren noch 62 Prozent gewesen.

Innovation

Make Austria great again: 5G-Wunschzettel der Mobilfunker

Innovation

Innovations-Ranking: Österreich bei Bloomberg auf Platz 13

Innovation

Landwirtschaft 4.0: Digitale Revolution am Bauernhof