Dyson-Award geht an Erfinder des "Titan-Arms"

Dyson-Award geht an Erfinder des "Titan-Arms"

Batteriebetriebener Roboterarm wird am Oberkörper befestigt und erhöht die Armkraft. Mit VIDEO.

Mit dem James-Dyson-Award werden herausragende Design-Projekte von Nachwuchstalenten prämiert. Ins Leben gerufen hat den Preis (no na) der britische Erfinder und Unternehmer James Dyson, Gründer der durch ihre beutellosten Staubsauger bekannten Firma Dyson.

Heuer hat ein besonders ungewöhnliches Projekt den ersten Preis gewonnen: Dieses nennt sich "Titan Arm" und ist, wie der Name schon sagt, ein Roboterarm, der von Batterien betrieben wird und die Armkraft um 20 Kilogramm erhöhen soll. Damit soll der Titan Arm die Rehabilitation von Patienten mit Rückenverletzungen beschleunigen und ihnen helfen, Muskeln wieder aufzubauen. Es handelt sich also um eine sogenannte Exoskelett-Technologie.

James Dyson wird einer Aussendung mit den Worten zitiert, der Titan Arm sei "ohne Zweifel eine ausgeklügelte Konstruktion". Wenn das Team nun noch moderne, schnelle und relativ kostengünstige Herstellungstechniken einsetzen könne, werde das Projekt sogar noch interessanter.

Video zum "Titan-Arm"

Innovation

Make Austria great again: 5G-Wunschzettel der Mobilfunker

Innovation

Innovations-Ranking: Österreich bei Bloomberg auf Platz 13

Innovation

Landwirtschaft 4.0: Digitale Revolution am Bauernhof