Die Xbox One als Überwachungsgerät?

Die Xbox One als Überwachungsgerät?

In einem Interview mit dem "Spiegel" kritisiert der deutsche Bundesdatenschutzbeauftragte Peter Schaar Microsoft: Die neue Spielkonsole Xbox One sei ein "Überwachungsgerät".

In der aktuellen Ausgabe des Spiegel übt Peter Schaar laut Vorabbericht harsche Kritik an der kürzlich vorgestellten Spielkonsole Xbox One. Das Produkt von Microsoft sei ein "Überwachungsgerät", behauptet Schaar. Die Konsole registriere unter anderem Lernfähigkeit, Reaktionsgeschwindigkeit und emotionale Zustände des Users, meint Schaar.

Diese Daten würden von einem externen Server verarbeitet und könnte auch an Dritte weitergegeben werden, meint der Datenschutzexperte. Seine Anmerkungen kommen nicht von ungefährt: Die Xbox One verfügt wieder über einen Kinect-Sensor, der ständig eingeschaltet ist. Damit kann die Konsole auf Gesten reagieren. Microsoft hat bekannt gegeben, die Informationen, die via Kinect gesammelt werden, etwa für Werbung nutzen zu wollen.

Der britische Geheimdienst will spielerisch talentierten Nachwuchs in Sachen Cyber Security generieren
#Geheimdienst #Computerspiel
 

Games

Britischer Geheimdienst GCHQ entwickelte Computerspiel mit

Dong Nguyen verdiente 50.000 Dollar täglich mit dem Samrtphone-Spiel "Flappy Bird". Dann löschte er es. Jetzt meldet er sich mit "Swing Copters" zurück.
#gaming #spiele #handy #flappy bird
 

Games

"Flappy Bird"-Erfinder meldet sich mit "Swing Copters" zurück

"Project Morpheus" heißt die Videobrille von Sony, die erstmals in Köln auf der Gamescon vorgestellt wurde
#Sony #Google Glass
 

Games

Sony stellt Videobrille "Morpheus" auf Gamescon vor