Finanzdienstleister Hobex steigt ins E-Commerce ein

Finanzdienstleister Hobex steigt ins E-Commerce ein

Salzburger Unternehmen bietet Lösungen zur Zahlung mit Kreditkarte für Online-Shops an. Die vor allem im Tourismus stark vertretene Hobex will sich damit als Komplettanbieter positionieren.

Das Salzburger Unternehmen Hobex, das auf die Abwicklung bargeldlosen Zahlungsverkehrs spezialisiert ist, weitet seinen Geschäftsbereich aus. Laut einer Aussendung will Hobex in Zukunft Lösungen für die Bezahlung im Internet mittels Kreditkarte anbieten.

Derzeit ist Hobex auf die Zahlungsabwicklung via Kassenterminals spezialisiert; das Unternehmen verarbeitet nach eigener Angabe jährlich rund 14 Millionen solcher Transaktionen. Die Offensive im E-Commerce soll Hobex zum „Komplettanbieter“ bei bargeldlosem Zahlen machen, wie Vorstand Christian Erasim in der Aussendung zitiert wird. Die meisten Kunden von Hobex kommen aus dem Tourismus, diese können nun alle Abwicklungen von Kartenzahlung bei einem Ansprechpartner in Anspruch nehmen.

Möglich ist die Abwicklung der Kreditkarten Visa und MasterCard, zudem könne bei der Anbindung in den jeweiligen Internet-Shop auch ein Bezahlung via Lastschriftverfahren eingerichtet werden. Die Website kann auch an Payment-Service-Provider wie Wirecard angebunden werden.

Hobex, das derzeit 85 Mitarbeiter beschäftigt, hatte im letzten vorliegenden ganzen Geschäftsjahr 2011/12 (bis Ende April 2012) 2,5 Milliarden Euro umgesetzt, das war ein Plus von 14 Prozent gegenüber dem Jahr davor gewesen.

Nokia Zentrale in Espoo, Finnland

Wirtschaft

Nokias Auferstehung: Finnen beleben Handy-Marke wieder

Technik

Apple knickt ein: Weg frei für iPhone-Entsperrung

Technik

Und Action: GoPro kauft zwei Video-Apps