EU forciert Cloud Computing

EU forciert Cloud Computing

Staatliche Stellen sollen durch den Einsatz von Cloud Computing zum Sparen animiert werden.

Die EU will Cloud Computing – das ist die Bereitstellung von IT-Anwendungen und Daten über Server (die sogenannte „Wolke“) – vorantreiben, um Kosten zu sparen. Das zeigt ein heute veröffentlichtes Strategiepapier der EU-Kommission. Demnach sollen Regierungsstellen in den EU-Mitgliedsländern mit entsprechenden Anbietern zusammenarbeiten, um die Technologie voranzutreiben.

Bis 2020 sollen die Umsätze in dieser IT-Sparte laut EU-Kommission in Europa auf 80 Milliarden Dollar steigen, auch wegen der Umsetzung bei staatlichen Stellen. Die EU will auch technische Standards und Modellverträge aufsetzen, etwa was den sicheren Datentransfer betrifft.

Hier das Strategiepapier der EU zum Herunterladen.

Nokia Zentrale in Espoo, Finnland

Wirtschaft

Nokias Auferstehung: Finnen beleben Handy-Marke wieder

Technik

Apple knickt ein: Weg frei für iPhone-Entsperrung

Technik

Und Action: GoPro kauft zwei Video-Apps