Electronic Arts entert das Star Wars-Imperium

Electronic Arts entert das Star Wars-Imperium

Computerspiele-Produzent Electronic Arts einigt sich mit Walt Disney, Rechteinhaber der Star Wars-Saga, auf eine spielerische Ausbeutung der Ideen rund um Darth Vader.

Nach dem Aus für LucasArts werden die Computerspiele zu den kommenden "Krieg der Sterne"-Filmen von Electronic Arts entwickelt. Die Spielefirma ist eine entsprechende Abmachung mit dem Unterhaltungskonzern Walt Disney eingegangen, der die Rechte an der Weltraum-Saga um Luke Skywalker, Darth Vader und Prinzessin Leia besitzt.

"Es ist der Traum eines jeden Entwicklers, Spiele für das "Star Wars"-Universum auf die Beine zu stellen", erklärte EA-Manager Frank Gibeau am Montag (Ortszeit) in Kalifornien. Disney hat zunächst drei Fortsetzungen in Planung. Der erste Film - die Episode 7 - soll 2015 in die Kinos kommen.

Bisher hatte LucasArts die Spiele zu "Krieg der Sterne" umgesetzt, doch zuletzt fehlte es an Erfolgen. Walt Disney machte die Spieleschmiede schließlich dicht, nachdem der Unterhaltungsmulti die Mutterfirma Lucasfilm geschluckt hatte. Der Konzern behält sich aber das Recht vor, einige "Star Wars"-Titel für Smartphones, Tablets und Onlineanwendungen im eigenen Hause zu entwickeln.

Nokia Zentrale in Espoo, Finnland

Wirtschaft

Nokias Auferstehung: Finnen beleben Handy-Marke wieder

Technik

Apple knickt ein: Weg frei für iPhone-Entsperrung

Technik

Und Action: GoPro kauft zwei Video-Apps