Kapsch hilft Telekom Austria beim Ausbau der Netze

Kapsch hilft Telekom Austria beim Ausbau der Netze

Als Systemintegrator wird Kapsch in drei Ländern die Netze der Telekom Austria in Richtung integrierte Sprach- und Datendienste ausbauen.

Kapsch hat heute angekündigt, als Systemintegrator für die Telekom Austria-Gruppe den Ausbau ihrer Netze in Richtung Konvergenz zu übernehmen. Konvergenz bedeutet in diesem Zusammenhang integrierte Sprach- und Datendienste. Dafür sind IP-fähige Core-Komponenten notwendig, genau diese wird Kapsch nun für die Telekom in Österreich (A1), Slowenien (Si.mobil) und Liechtenstein (mobilkom liechtenstein) implementieren; zum Einsatz kommen laut Aussendung Technologien von ZTE.

Notwendig ist das auch für das Vorantreiben der LTE-Technologie. Kapsch hat nach eigener Aussage Erfahrung mit der Einführung unterschiedlicher Telekom-Technologien, etwa Integration von Komponenten in früheren GSM-Netzen. Der heutige Schwerpunkt liege indes auf IP-basierenden Services in LTE-Netzen.

Business Solution

IT-Experten fordern mehr Geld für Sicherheit

Business Solution

Mobile Apps: Unternehmen schöpfen Potenziale nicht aus

Business Solution

Office 2016: Microsoft eifert Google nach