IT-Sicherheitsfirmen profitieren von der NSA-Schnüffelei

IT-Sicherheitsfirmen profitieren von der NSA-Schnüffelei

Die Enthüllungen über das Schnüffeln des US-Geheimdienstes NSA kurbeln die Geschäfte der Sicherheitsindustrie an. Und lukrativ dürften die Aufträge obendrein noch sein.

Berlin Die Hersteller von IT-Sicherheitstechnik können in den kommenden Jahren mit hohen Zuwächsen rechnen. In diesem Jahr werde das Umsatzplus im Schnitt bei 6,3 Prozent und in den Folgejahren bei 6,9 Prozent liegen, wie aus einer am Montag veröffentlichten Analyse des Brandenburgischen Instituts für Gesellschaft und Sicherheit (BIGS) hervorging.

Den Experten zufolge treiben vor allem die Enthüllungen über die Ausspähungen des US-Geheimdienstes NSA die Geschäfte an. Jahr 2012 lag der Umsatz der rund 1.200 reinen IT-Sicherheitsfirmen den Angaben zufolge bei rund 5 Mrd. Euro.

Laut BIGS-Direktor Tim Stuchtey gibt es in Deutschland knapp 6.000 Unternehmen in der Sicherheitswirtschaft. Mehr als die Hälfte davon sind ganz oder teilweise im Bereich IT-Sicherheit tätig und stellen etwa Software zum Schutz von Computern her.

Die Erwartungen für die Branche liegen damit deutlich über den Prognosen der deutschen Bundesregierung für die Wirtschaft von insgesamt 1,8 Prozent in diesem und zwei Prozent im kommenden Jahr.

Business Solution

IT-Experten fordern mehr Geld für Sicherheit

Business Solution

Mobile Apps: Unternehmen schöpfen Potenziale nicht aus

Business Solution

Office 2016: Microsoft eifert Google nach