Buffett-Hype auf Twitter: "Warren is in the house"

Buffett-Hype auf Twitter: "Warren is in the house"

US-Star-Investor Warren Buffett ist eigentlich ein notorischer Technikmuffel. Dass er trotzdem ein Händchen für moderne Erungenschaften dieser Art hat, zeigt sein neustes Projekt.

Mit "Warren is in the house" - seinem ersten Tweet - kam der Chef der Holdinggesellschaft Berkshire Hathaway binnen 45 Minuten auf 45.000 Follower. Bis zum Freitagvormittag waren es schon mehr als 250.000.

Als einer der ersten Follower gratulierte Microsoft-Gründer Bill Gates dem Investmentmanager zu seinem Social-Network-Debüt. Buffetts zweiter Tweet verwies auf einen seiner Essays über Frauen als Schlüssel zum Wohlstand in Amerika. Der Kurznachrichtendienst verifizierte den Account des 82-Jährigen, der unter @WarrenBuffett twittert. Buffett bestätigte seine Twitter-Aktivität in einem Internet-Video-Interview mit dem Magazin Fortune am Donnerstag.

Wenn seine Twitter-Follower US-Dollar wären, hätte das "Orakel von Omaha" seinen bisher größten Investmenterfolg mit der Beteiligung an der Goldman Sachs Gruppe im Jahr 2008 übertroffen. Damals hatte er in einer Minute 900 Dollar Dividende gemacht. Auf Twitter sammelte er pro Minute 1.000 Follower. Der Zeitpunkt könnte zudem nicht günstiger gewählt sein. Am Wochenende ist die Berkshire Hathaway Hauptversammlung in Omaha, zu der in jedem Jahr zehntausende Menschen anreisen. In diesem Jahr wird wohl nun auch live via Twitter berichtet.

Warren Buffett auf Twitter folgen:

Nokia Zentrale in Espoo, Finnland

Wirtschaft

Nokias Auferstehung: Finnen beleben Handy-Marke wieder

Technik

Apple knickt ein: Weg frei für iPhone-Entsperrung

Technik

Und Action: GoPro kauft zwei Video-Apps