Apple feiert: Zehn Millionen iPhone 6 am ersten Wochenende verkauft

Apple feiert: Zehn Millionen iPhone 6 am ersten Wochenende verkauft

Apple hat am ersten Wochenende zehn Millionen seiner beiden neuen iPhone-Modelle 6 und 6 Plus verkauft - um eine Million mehr als beim Verkaufsstart des 5s und 5c vor einem Jahr. In Österreich wird das iPhone 6 ab Freitag, den 26. September 2014 verkauft.

Größer, besser, erfolgreicher: Am ersten Verkaufswochenende konnte Apple zehn Millionen iPhone 6 und iPhone 6 Plus verkaufen. Der Konzern hat somit mit seinen neuen Smartphones an den ersten Verkaufstagen einen Umsatz von mindestens sieben Milliarden Dollar erwirtschaftet. Die Österreicher müssen sich noch eine knappe Woche gedulden. Hierzulande ist die neue iPhone-Generation ab 26. September im Handel. Bis zum Jahresende sollen die neuen iPhones in 115 Ländern erhältlich sein.

"Die Verkäufe von iPhone 6 und iPhone 6 Plus haben unsere Erwartungen für das Verkaufsstartwochenende übertroffen und wir könnten nicht glücklicher sein", sagt Tim Cook, CEO von Apple. "Wir möchten uns bei all unseren Kunden dafür bedanken, dies zu unserem jemals besten Launch gemacht zu haben, der alle bisherigen Verkaufsrekorde mit großem Abstand in den Schatten stellt. Während unser Team die Produkteinführung so gut wie niemals zuvor bewältigt hat, hätten wir mit einem größeren Angebot noch mehr iPhones verkaufen können und wir arbeiten hart daran, die Aufträge so schnell als möglich zu erfüllen."

Die neuen iPhones werden mit iOS 8 ausgeliefert, der neuen Version des ebenfalls seit dem Wochenende erhältlichen mobilen Betriebssystems. Zu den Neuheiten gehören unter anderem Features wie ein Selbstauslöser für die Kamera, vorausschauendes Schreiben für die QuickType Tastatur von Apple oder die Familienfreigabe von Apps und Einkäufen im iTunes Store sowie die neue Health App, mit der Apple dem "Quantified Self" Trend Rechnung trägt.

Das iPhone 6, das als auch iPhone 6 Plus mit einem 5,5 Zoll Display erhältlich ist, wird von Apple als bedeutendste Weiterentwicklung in der Geschichte des iPhones bezeichnet. Beide Varianten, sowohl das Standard-Gerät mit 4,7 Zoll Display als auch das größere iPhone 6 Plus, sind mit dem neuen A8 Prozessor bestückt, der schneller und energiesparender als der des Vorgängermodells sein soll. Zu den Hardware-Neuheiten gehören unter andrem die iSight Kamera und die FaceTime HD Kamera sowie ein integrierter NFC-Chip.

Das iPhone 6 sowie das iPhone 6 Plus sind in Gold, Silber oder Spacegrau erhältlich. Die Preise liegen beim iPhone 6 zwischen 699 Euro für das Modell mit 16 GB Speicher und 899 Euro für die Variante mit 128 GB Speicher. Das größere iPhone 6 Plus kostet 100 Euro mehr.

An der Börse konnte Apple weiter zulegen. Die Aktie von Apple Inc. (US0378331005) stieg nach dem Verkaufsstart auf 101,27 Dollar.

Nokia Zentrale in Espoo, Finnland

Wirtschaft

Nokias Auferstehung: Finnen beleben Handy-Marke wieder

Technik

Apple knickt ein: Weg frei für iPhone-Entsperrung

Technik

Und Action: GoPro kauft zwei Video-Apps