Manfred Gram: Superfood, super Nepp!

Manfred Gram: Superfood, super Nepp!

Manfred Gram

ERNÄHRUNG. Manfred Gram über die Verkaufspower von Gojibeeren und Chiasamen.

Verkaufsschlager! Trends lassen sich überall kreieren. Auch am Lebensmittelmarkt. Ein Allzeithoch erleben gerade Nahrungsmittel, die als "Superfood" allerorts in die Regale geschlichtet werden.

Unter diesem Sammelbegriff firmieren Körner und Früchte, die als besonders nährstoffreich gelten und für Gesundheit und Wohlbefinden sorgen sollen. Selbstoptimierung beginnt nämlich neuerdings im Verdauungstrakt. Moringa, Açaí, Goji, Quinoa heißen die kleinen Powerfrüchtchen, die mit Omega-3-Fettsäuren, Antioxidantien und Mineralstoffen den Körper tunen.

Der Superstar in der "WellnEss"-Szene sind aber Chiasamen. Die dunklen Körner, die ursprünglich aus Mexiko stammen, kannte vor drei Jahren kaum jemand. Gerade einmal 20 Kilogramm wurden 2013 davon in Deutschland am Lebensmittelmarkt verkauft. Ansonsten verwendete man Chia als Zusatz für Tierfutter.

Jetzt ist alles anders: Im Vorjahr wurden von den geschmacksneutralen Samen gut 664 Tonnen an die ernährungsbewusste Klientel gebracht. Nachhaltig, versteht sich, mit einem Kilopreis zwischen zehn und 50 Euro.

Der Witz dabei: Die Powerkörner können rezenten Studien zufolge so ziemlich nichts. Ein Apfel hat mehr Vitamin C oder in Verruf geratenes Mischbrot mehr Magnesium.

Bleibt also ein überteuertes Lebensmittel ohne Eigengeschmack. Fachausdruck dafür: Nepp.

trend. Ausgabe 11/2016 - 18. März 2016

Christian Keuschnigg, Professor für Nationalökonomie an der Universität St. Gallen und Leiter des Wirtschaftspolitischen Zentrums in Wien.

Standpunkte

Soziale Teilhabe: Wo steht Österreich?

Digital

Digitale Zukunft: 7 Business-Optionen für Österreich

Kommentar
Matthias Bank, Dekan der Fakultät für Betriebswirtschaft an der Universität Innsbruck

Standpunkte

Mängelrüge für Bitcoins: "Reine Spekulationsmedien"