Earth Day: Gemeinsam nachhaltig aus der Krise [Gastkommentar]

Gastkommentar von Mordechai Rodgold, Botschafter Israels in Österreich zum Earth Day 2021: Wie die Welt die Krise als Chance nutzen kann, um mit nachhaltigen Weichenstellungen eine bessere Zukunft zu ermöglichen.

Earth Day: Gemeinsam nachhaltig aus der Krise [Gastkommentar]

Die schwerste Pandemie seit 100 Jahren ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Sie gibt uns aber auch die Möglichkeit, die wirtschaftlichen Aufbauprogramme nach der Pandemie so zu gestalten, dass sie Nachhaltigkeit und Maßnahmen zur CO2-Reduktion beinhalten. Die Welt könnte die Chance nutzen, um die „grüne Wende“ im Zusammenspiel von Wirtschaft und Klimaschutz zu beschleunigen. Deswegen hat der internationale “Earth Day” am 22. April dieses Jahrs eine noch größere Bedeutung als zuvor. Israel teilt wie Österreich diesen Ansatz und arbeitet an der konkreten Umsetzung, sich nachhaltig aus der Krise heraus zu entwickeln. Bei vielen meiner Gespräche mit Entscheidungsträgerinnen und -trägern in Politik und Wirtschaft finden wir darin Übereinstimmung und erörtern gemeinsame Initiativen.

Der “Emissions Gap Report” der UN zeigt seit mehr als einem Jahrzehnt die Diskrepanz zwischen dem Ziel der Treibgasreduktion bis 2030 und der tatsächlichen Lage. Die Pandemie und der damit einhergehende Rückgang der Wirtschaft im vergangen Jahr brachten nur einen kurzfristigen positiven Effekt für das Klima. Es droht noch immer der weltweite Temperaturanstieg um drei Grad - und nicht um 1,5 Grad, wie im Pariser Agreement vereinbart. Außerdem gibt es einen direkten Zusammenhang zwischen der Klimaerwärmung und Infektionskrankheiten wie Covid-19. Diese Tatsache ist ein Weckruf und Mahnung an uns alle, endlich aktiv zu werden.

Israel kann als ein Beispiel für Nachhaltigkeit und als Anbieter für Lösungen globaler Probleme dienen. Die prekäre Lage des Landes bezüglich Wasser und Trockenheit, kombiniert mit einem unternehmerischen und lösungsorientierten Spirit, haben Israel zu einem führenden Land im Bereich ökologischer Innovation gemacht.

Klimafreundliche Wasseraufbereitung

Wer in Israel unterwegs ist, dem fallen überall, in Stadt und Land, die Sonnenkollektoren und Wasserbehälter auf den Dächern der Häuser auf. Bereits seit den 1950er Jahren ist Israel ein Pionier in Sachen Warmwasseraufbereitung durch Solarenergie. Rund 90 Prozent aller Haushalte in Israel erzeugen auf diese klimafreundliche Weise ihr Warmwasser. Laut Schätzungen können so rund 8 Prozent von Israels Energieverbrauch eingespart werden.

Auch bei der nachhaltigen Nutzung des kostbaren Gutes Wasser ist Israel führend. Es hält den Weltrekord bezüglich der Wiederverwendung von Wasser. Fast 90 Prozent des Abwassers wird für die Verwendung in der Landwirtschaft aufbereitet. Weltweit einzigartig ist auch, dass 80 Prozent des Trinkwassers aus Entsalzungsanlagen stammt.

Die in Israel entwickelte Tröpfchenbewässerung hilft Bauern in über 100 Ländern, auch in Europa, kostbares Wasser, Geld und andere Ressourcen zu sparen.

Aufforstung gegen den Klimawandel

Eine neuere israelische Entwicklung im der Landwirtschaft ist ein System aus Polypropylenen, das Pflanzen vor Unkraut und extremen Temperaturen schützt, Wasser spart und den Pestizideinsatz um 30 Prozent reduziert.

Dank mehr als 100 Jahren Erfahrung ist Israel außerdem führend in der Aufforstung in halbtrockenen Gebieten. Eine Expertise, die in Zeiten des Klimawandels und seiner Auswirkungen auf die Wälder noch wertvoller wird.

Die Herstellung von widerstandsfähigeren und nicht-genmanipulierten Saaten sind stark nachgefragte Technologien, die in Israel entwickelt wurden. Das Land erfreut sich auch einer Spitzenposition bei einem der letzten Trends bezüglich Nachhaltigkeit: Den Ersatz tierischen Proteins. Innovative israelische Firmen haben erfolgreich Proteine im Labor produziert, die kaum unterscheidbar von hochqualitativem Fleisch sind.

Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung der Welt

Israelische Botschaften auf der ganzen Welt begehen jedes Jahr den World Earth Day. Ob es sich um die Eröffnung eines Gemeinschaftsgartens, die Reinigung von Stränden und Wäldern oder die Vorstellung von israelischen Lösungen für eine nachhaltige Erholung nach der Pandemie handelt, israelische Diplomatinnen und Diplomaten sind nicht nur an diesem Earth Day 2021 aktiv. Coronabedingt mussten wir ein geplantes Event in Wien diesmal auf die Zeit nach dem Lockdown verschieben. Dafür laden wir gemeinsam mit Israels Außenministerium und Außenminister Gabi Ashkenazi zu einer virtuellen Veranstaltung ein, um zu zeigen, welche Innovationen für den Kampf gegen die Klimakrise Israel der Welt als Antwort auf globale Probleme bieten kann.

Israel kann einen wertvollen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung der Welt nach der Pandemie leisten. Seine Spitzentechnologie und jahrzehntelange praktische Erfahrung, hervorgebracht durch die Herausforderungen der Natur in Israel, können der Welt dienen.

Trotz all der Mühsal, die die Pandemie verursacht hat, kann es auch eine einzigartige Möglichkeit sein, unsere Richtung zu ändern. Israel ist bereit seine Erfahrung mit allen Ländern der Erde zu teilen. Gerade mit engen Freunden wie Österreich ergibt sich im Bereich Klimaschutz ein großes Potential für eine zukunftsweisende Kooperation. Wir haben nur einen Planeten Erde und müssen alle zusammenarbeiten, um diesen zu bewahren.

Der Autor

Mordechai Rodgold, Botschafter Israels in Österreich

Mordechai Rodgold, Botschafter Israels in Österreich

Mordechai Rodgold ist seit 2019 israelischer Botschafter in Österreich. Twitter: @RodgoldMD

Martin Sajdik (li.) und Hannes Androsch

Neutralität ist kein Schutz - jetzt Sicherheit schaffen!

In Österreich hält sich der Mythos, dass die Neutralität vor allen …

Bundeskanzler Karl Nehammer und Vizekanzler Werner Kogler beim Sommerministerrat in Mauerbach.

Heißer Inflationsherbst [Politik Backstage]

28 Antiteuerungsmilliarden, aber null Applaus. Nach der Strompreisbremse …

Andreas Lampl, Chefredakteur trend

"Wohlstandswehleidigkeit": Jammern auf (zu) hohem Niveau

Wir werden letztlich mit deutlich teurerem Gas zurande kommen. Wenn sich …

Die Unvereinigten Staaten von Amerika

Der Wiener Wirtschaftsanwalt Robin Lumsden verhandelt in Kalifornien …