Affäre Madoff: Ex-Bank Austria Chef Gerhard Randa von Staatsanwaltschaft beschuldigt

Affäre Madoff: Ex-Bank Austria Chef Gerhard Randa von Staatsanwaltschaft beschuldigt

Staatsanwaltschafts-Sprecherin Nina Bussek bestätigt: "Gerhard Randa wird als Beschuldigter geführt."

Wien. In der Affäre Madoff/Bank Austria hat die Staatsanwaltschaft Wien ihre Ermittlungen nun auf den früheren Bank-Austria-Generaldirektor Gerhard Randa (1995-2003) ausgedehnt. "Ich kann bestätigen, dass Gerhard Randa als Beschuldigter geführt wird", wird die Sprecherin der Staatsanwaltschaft, Nina Bussek, in der aktuellen Ausgabe des Nachrichtenmagazins "profil" zitiert.

In einer "profil" übermittelten schriftlichen Stellungnahme hält Randa fest: "Ich wurde am 19. November am späten Nachmittag vom Syndikus der BA informiert, dass ich im Ermittlungsverfahren in der Causa Primeo als Beschuldigter geführt werde. Einen über diese Info hinausgehenden Wissensstand habe ich nicht." Über die Fondstruktur "Primeo" wurden ab 1997 Anlegergelder eingesammelt und dem Milliardenbetrüger Bernard Madoff zur Veranlagung übertragen.

Die Verdachtsmomente lauten unter anderem auf Untreue und Betrug und richten sich gegen mehrere ehemalige Bank-Austria-Mitarbeiter sowie gegen die Bank selbst.

Strafanzeige gegen Sonja Kohn und Bank Medici
 

Medici

Betrugsverdacht: Die Verfolgung der Medici

Hat Kohn illegal Madoff-Provisionen kassiert?
 

Medici

Operation Sachertorte: Hat Kohn illegal Madoff-Provisionen kassiert?

Wala, Randa und Haiden unter den Geschädigten
 

Medici

Medici: Prominente Austro-Opfer