Die besten Tipps um Sturmschäden ersetzt zu bekommen

Die besten Tipps um Sturmschäden ersetzt zu bekommen

Stürme können sowohl an Gebäuden als auch an Autos Schäden verursachen. Wie man dafür Geld von der Versicherung bekommt.

Bei wem der Sturm bei Gebäude, Auto oder Gegenständen vor dem Haus Schaden angerichtet hat, muss diesen Versicherungsfall bei der Eigenheimversicherung einreichen. Was Sie dabei beachten sollten.

Das Sturmtief "Sabine" fegt über Österreich. Mit Spitzen von 150 km/h sorgte es für Schaden bei vielen Häusern, in der Landwirtschaft und bei Fahrzeugen. Alleine in Oberösterreich gab es bereits rund 1.000 sturmbedingte Einsätze seit dem Beginn des Sturmtiefs. Doch wie am besten die Schadensmeldung verfassen. Die Versicherungsmakler von EFM geben Tipps.

1. Vor dem Sturm Vorkehrungen treffen
Um später von der Versicherung entstandene Schäden rückerstattet zu bekommen, ist zunächst einmal Voraussetzung vorher alles Nötige getan zu haben, um Schäden abzuwenden. Viele Versicherungen bieten mittlerweile ein Service an, bei dem der Kunde per SMS vor herannahenden Unwettern warnen. Der Sinn dahinter ist es im Vorfeld alles zu sichern, wie etwa offene Türen zu schließen oder morsche Bäume zu stabilisieren, damit es zu keinem Schaden kommt.

2. Schaden melden, sobald keine weiteren Schäden mehr befürchtet werden
Wenn dennoch Schäden eintreten, ist eine rasche und umfassende Schadensdokumentation essentiell, um Ansprüche bei der Versicherung geltend machen zu können." Aber eine zu frühe Behebung der Schäden birgt die Gefahr Leistungsansprüche zu verlieren", warnt Peter Schernthaner, Vorstand der EFM Versicherungsmakler.

3. Beschädigte Gegenstände aufbewahren
Um Streitfälle mit einer Versicherung zu vermeiden, bewahren Sie beschädigte Gegenstände auf. Der Schaden ist unverzüglich dem Versicherungsberater zu melden", so Versicherungsmakler Schernthaner.

4. Schäden nur in Ausnahmefällen sofort reparieren
Schäden dürfen auch nicht sofort repariert werden, da häufig noch ein Sachverständiger der Versicherung den Schaden begutachten möchte. „Treffen Sie jedoch notwendige Vorkehrungen zur Minderung des Schadens, um nicht aus der Deckung der Versicherung zu fallen“, so Schernthaner.
Um den Schaden so klein wie möglich zu halten, rät der Versicherungsexperte etwa das Schließen vom Sturm verursachte Gebäudeöffnungen, um weitere Schäden durch Regenwasser zu verhindern. „Riskieren Sie dabei aber nicht IhrLeben oder Ihre Gesundheit“, warnt EFM Makler Schernthaner.

5. Sondervereinbarungen können zusätzliche Schäden abdecken
Normalerweise sind Sturm- und Hagelschäden an versicherten Gebäuden durch die Eigenheimversicherung gedeckt. „Schäden an Bäumen, Zäunen, Schwimmbädern, Pflanzen, Autos und sonstigen Sachen auf dem versicherten Grundstück sind jedoch oft nicht versichert, können aber durch Sondervereinbarungen bzw. Zusatzversicherungen in den Versicherungsschutz inkludiert werden“, so Schernthaner.

6. Schüttet die Versicherung Geld aus ihrem Katastrophenschäden aus?
„Über Sturmschäden hinaus, kann es auch zu sogenannten Katastrophenschäden kommen, wie etwa Überschwemmung oder Vermurung und dabei sind die Deckungssummen der Versicherungen sehr unterschiedlich“.

Qualitätstest: Österreichs beste Dienstleister

ÖGVS-Test : Schutzschirm für Hab und Gut

12 Tipps für den Umgang mit Handwerkern

Service

12 Tipps für den Umgang mit Handwerkern

Qualitätstest: Österreichs beste Dienstleister

ÖGVS-Test: Die besten Onlinekredite Österreichs

Qualitätstest: Österreichs beste Dienstleister

ÖGVS-Test: Private Vorsorge nach Maß