Wird fliegen bald billiger?

Wird fliegen bald billiger?

Das Management der Lufthansa und damit Muttergesellschaft von Austrian Airlines will in Deutschland die Flugzeug-Ticketsteuer abschaffen. Das bringt auch die Austrian und damit die Ticketpreise hier unter Druck. Konsumenten könnten bald weniger zahlen.

Das Management der Lufthansa-Tochter Austrian Airlines (AUA) wird nicht müde, für ein Ende der 2011 eingeführten Flugticket-Steuer zu plädieren. Neuen Schwung bekommt die Diskussion nun durch Überlegungen in Deutschland, die umstrittene Steuer wieder abzuschaffen. "Wenn die Ticketsteuer in Deutschland abgeschafft wird, bringt das den Standort in Österreich gehörig unter Druck", so AUA-Chef Jaan Albrecht.

Albrecht befürchtet bei Beibehaltung der Steuer in Österreich eine Abwanderung von hunderttausenden Passagieren ins Nachbarland. „Klüger wäre es, wenn die österreichische Bundesregierung das Heft des Handelns selbst in die Hand nehmen würde.“

In Österreich werden derzeit auf der Kurzstrecke sieben Euro pro Abflug fällig, auf der Mittelstrecke sind es 15 Euro und auf der Langstrecke 35 Euro. In Deutschland sind die Abgaben um 50 Cent (Kurzstrecke) bzw. um rund sieben bis acht Euro (Mittel- und Langstrecke) höher.

Union und SPD erwägen nun eine Abschaffung in Deutschland, hatte die "Bild"-Zeitung gestern, Donnerstag, berichtet. Die Forderung ist aber damit verknüpft, dass Verkehrswege-Investitionen nicht beeinträchtigt werden. In Deutschland bringt die Steuer jährlich rund eine Milliarde Euro ein.

Fruchtgenussrecht: So sichern Sie sich Einfluss und Einnahmen

Steuertipps

Fruchtgenussrecht: So sichern Sie sich Einfluss und Einnahmen

Zehn Tipps für den Steuerausgleich

Steuern

Zehn Tipps für den Steuerausgleich

Start-ups

Steuern sparen für Anfänger: Zehn Tipps für Start-ups