Versicherung: Für Neue Selbständige tickt die Uhr – Fristversäumnis kann teuer werden

Versicherung: Für Neue Selbständige tickt die Uhr – Fristversäumnis kann teuer werden

Achtung Zuschlag droht: Seit 2012 hat die Sozialversicherungsanstalt der gewerblichen Wirtschaft (SVAgW) die Regeln für die Meldeverpflichtung verschärft. Wer als Neuer Selbständiger im heurigen Jahr, die Versicherungsfreigrenze überschreitet, sollte dies noch unbedingt bis zum Jahresende melden.Sonst droht ein Beitragszuschlag von 9,3 %, warnen die Experten von TPA Horwath.

Relevante versicherungsgrenze

Eine Pflichtversicherung als so genannter neuer Selbständiger tritt nur ein, wenn die Einkünfte die jeweilige Versicherungsfreigrenze (bei ausschließlicher Tätigkeit als neuer Selbständiger EUR 6.453,36, sonst EUR 4.515,12) überschreiten.

Bisherige Regelung

Für Beitragsjahre bis einschließlich 2011 genügte es, wenn die Versicherungserklärung als neuer Selbständiger bis zur Rechtskraft des Einkommensteuerbescheides für das betreffende Kalenderjahr
eingereicht wurde. Mit dieser Versicherungserklärung, die bei der Sozialversicherungsanstalt der gewerblichen
Wirtschaft (SVAgW) einzureichen ist, meldet man, dass die Versicherungsfreigrenze für das jeweilige Kalenderjahr überschritten wurde. Mit dieser „rechtzeitigen“ Meldung hat man sich den Beitragszuschlag von 9,3 % auf die nachzuzahlenden Sozialversicherungsbeiträge erspart.

Meldeverpflichtung verschärft

Ab dem Jahr 2012 hat die SVAgW die Meldeverpflichtung verschärft. Nunmehr muss man die Versicherungserklärung als neuer Selbständiger bis Ende des betreffenden Kalenderjahres einreichen, wenn davon auszugehen ist, dass die Versicherungsfreigrenze für das laufende Jahr überschritten wird. Wird die Erklärung erst im nächsten Jahr, aber noch vor Rechtskraft des Einkommensteuerbescheides für das betreffende Beitragsjahr eingereicht, dann ist damit die Vorschreibung des Beitragszuschlages von 9,3 % nicht mehr vermeidbar.

Was ist zu tun?

Sie sollten sich unbedingt mit Ihrem Steuerberater in Verbindung setzen
und eine Hochrechnung Ihrer Einkünfte für 2012 vornehmen, um rechtzeitig eine eventuell notwendige Versicherungserklärung bei der SVAgW einreichen zu können.
Die Versicherungsmeldung als neuer Selbständiger für 2012 bei voraussichtlichem Überschreiten der Versicherungsfreigrenze ist noch bis zum Jahresende einzureichen.

Aktuell
E-Rechnung und mehr: Hier können Sie gratis das neue Journal der TPA Horwath bestellen

Fruchtgenussrecht: So sichern Sie sich Einfluss und Einnahmen

Steuertipps

Fruchtgenussrecht: So sichern Sie sich Einfluss und Einnahmen

Zehn Tipps für den Steuerausgleich

Steuern

Zehn Tipps für den Steuerausgleich

Start-ups

Steuern sparen für Anfänger: Zehn Tipps für Start-ups