Spenden helfen Steuern sparen

Spenden helfen Steuern sparen

Neuer Spendenrekord bei Licht ins Dunkel - die Österreicher/Innnen greifen für wohltätige Zwecke wieder tief in die Tasche. Seit 2009 sind solche Spenden, sowie Spenden an zahlreiche andere Einrichtungen von der Steuer absetzbar.

Das Österreichische Spendengütesiegel feierte sein 10-jähriges Bestehen. Non-Profit-Organisationen, die gemeinnützige, mildtätige oder kirchliche Zwecke verfolgen bzw. die Sammlung von Spenden mit dem Ziel der Weitergabe an solche Organisationen organisieren, können bei der Kammer der Wirtschaftstreuhänder einen Antrag auf die Vergabe des Österreichischen Spendengütesiegels stellen.

Durch einen Steuerberater oder Wirtschaftsprüfer erfolgt die Prüfung insbesondere in Hinblick auf eine sparsame Haushaltsführung sowie eine transparente und ordnungsgemäße Verwendung der Spenden. Nach einer positiven Beurteilung verleiht die Kammer der Wirtschaftstreuhänder der Non-Profit-Organisation eine Urkunde zur Führung des Österreichischen Spendengütesiegel-Logos. Derzeit dürfen rund 225 Organisationen das Österreichische Spendegütesiegel-Logo verwenden. Für den Spender gibt es die Möglichkeit, auf der Homepage www.osgs.at die registrierten Non-Profit Organisationen abzurufen. Wenn Sie sich als Non-Profit-Organisation der Überprüfung durch einen Wirtschaftstreuhänder zur Erlangung des Österreichischen Spendegütesiegels unterziehen wollen, steht Ihnen die Kanzlei TPA Horwath gerne zur Verfügung.

Spendenbegünstigung

Spenden waren bis Ende 2008 steuerlich kaum bzw. meist nicht abzugsfähig. Seit 2009 sind geleistete Spenden an Organisationen, die in § 4a EStG 1988 ausdrücklich aufgezählt sind, und Spenden an Einrichtungen, die zum Zeitpunkt der Spende über einen gültigen Spendenbegünstigungsbescheid verfügen und in der BMFListe aufscheinen, steuerlich verwertbar. Auf der Homepage des Bundesministeriums für Finanzen findet sich die Liste jener Einrichtungen, die zu den begünstigten Spendenempfängern zählen. Der/Die SpenderIn hat somit die Möglichkeit, taggenau die steuerliche Absetzbarkeit der Spende zu überprüfen. Diese ist dann gegeben, wenn bei der Einrichtung der Gültigkeitsbeginn und kein allfälliges Gültigkeitsende vermerkt ist.

Absetzbar sind für Private nur Geldspenden als Sonderausgabe und für Unternehmen sowohl Geld- als auch Sachspenden als Betriebsausgaben. Der Höchstbetrag der Spenden ist bei Privatpersonen mit 10 % des Gesamtbetrages der Vorjahreseinkünfte (seit 2012 unter Anrechnung von Unternehmensspenden) begrenzt; bei Unternehmen gelten 10 % des Gewinnes des letzten Wirtschaftsjahres als Höchstgrenze, darüber hinausgehende Beträge können seit 2012 evtl. als Sonderausgabe abgesetzt werden. Ab 2013 zählt das aktuelle Jahr für den Höchstbetrag.

Fruchtgenussrecht: So sichern Sie sich Einfluss und Einnahmen

Steuertipps

Fruchtgenussrecht: So sichern Sie sich Einfluss und Einnahmen

Zehn Tipps für den Steuerausgleich

Steuern

Zehn Tipps für den Steuerausgleich

Start-ups

Steuern sparen für Anfänger: Zehn Tipps für Start-ups