So zockt der Staat die Autofahrer ab

Trotz rückläufiger Autokäufe erreichen die Einnahmen des Finanzministeriums durch die Normverbrauchsabgabe (NoVA) im Jahr 2013 bisher ein Rekordniveau. Der Grund: Für Autos mit höherem CO2-Ausstoß wurde die NoVA zu Jahresbeginn empfindlich angehoben.

So zockt der Staat die Autofahrer ab

Es scheint paradox: Zwar wurden heuer, bis Juli, in Österreich um 7,2
Prozent weniger neue Autos gekauft, als im Vorjahr. Dennoch ist die
Normverbrauchsabgabe (NoVA) in dieser Zeit geradezu explodiert. "Allein in diesen sieben Monaten hat Finanzministerin
Maria Fekter den Autokäufern 888 Millionen an NoVA abgeknöpft. Das
ist fast dreimal so viel, wie im Vorjahr in dieser Zeit. Das ist gleich
um 358 Millionen mehr, als für das gesamte heurige Jahr erwartet wurde", so ARBÖ-Generalsekretärin Lydia Ninz.

CO2-Malus wurde verschärft

Schuld an diesem unglaublichen Aderlass ist der C02-Malus, der seit
Jahresbeginn verschärft wurde und den Preis für Neuwagen in
Österreich erheblich in die Höhe getrieben hat. "Kein Wunder, dass
sich nur wenige ein neues Auto leisten können, das in der Regel
ungleich weniger Schadstoffe ausstößt als das alte Auto", kritisiert
Ninz. Nicht für jeden ist ein kleines CO2-armes Auto das richtige,
vor allen nicht für Großfamilien oder Pendler und Pendlerinnen, die
weite Strecken zurücklegen müssen. "Es ist viel zu wenig bekannt,
dass seit Jahresbeginn still und heimlich die Grenzen für den
CO2-Malus verschärft wurden. Der Malus kommt daher bei mehr Autos zum Tragen", so die ARBÖ-Generalsekretärin.

Für das neu gekaufte bzw. erstmals in Österreich zugelassene Auto
muss man - einzigartig in Europa - auch noch die NoVA zahlen.

Die NoVA-Staffelung seit Jahresbeginn 2013:

* Für Fahrzeuge, deren CO2-Ausstoß größer als 150 g/km ist, erhöht
sich die Steuerschuld für den die Grenze von 150 g/km übersteigenden
CO2-Ausstoß um 25 Euro je g/km.

* Die Steuerschuld für Fahrzeuge, deren CO2-Ausstoß größer als 170 g/km ist, um weitere 25 Euro je g/kmCO2 für den die Grenze von 170 g/km übersteigenden CO2-Ausstoß.

* Die Steuerschuld für Fahrzeuge, deren CO2-Ausstoß größer als 210 g/km ist, um weitere 25 Euro je g/kmCO2 für den die Grenze von 210 g/km übersteigenden CO2-Ausstoß.