Schäuble bezweifelt hohe Einnahmen aus Finanztransaktionssteuer

Schäuble bezweifelt hohe Einnahmen aus Finanztransaktionssteuer

Der deutsche Finanzminister Wolfgang Schäuble bekannte sich in einem Interview zwar weiter zur Einführung einer Finanztransaktionssteuer in den dazu bereiten EU-Ländern. Allerdings zeigte er sich skeptisch, dass diese hohe Einnahmen bringen wird: "Wir sind mit aller Kraft für die Finanztransaktionssteuer, aber realistischer Weise wird sie auf absehbare Zeit nicht die erhoffte Größenordnung erreichen."

Deshalb hätten Union und SPD in den Koalitionsverhandlungen die 2 Mrd. Euro, die noch im Finanzplan jährlich ab 2015 vorgesehen waren, vorsichtshalber nicht mehr berücksichtigt. "Das war für die interne Rechnung bei den Koalitionsverhandlungen wichtig, sonst ist das Geld schneller verplant, als man gucken kann", sagte der CDU-Politiker.

Fruchtgenussrecht: So sichern Sie sich Einfluss und Einnahmen

Steuertipps

Fruchtgenussrecht: So sichern Sie sich Einfluss und Einnahmen

Zehn Tipps für den Steuerausgleich

Steuern

Zehn Tipps für den Steuerausgleich

Start-ups

Steuern sparen für Anfänger: Zehn Tipps für Start-ups