Pendlerrechner 2.0 geht online

Pendlerrechner 2.0 geht online

Nach Kritik an der ersten Version ist der Pendlerrechner zur Kilometerabrechnung nun wieder online.

Wien. Die überarbeitete Version des Pendlerrechners ("Pendlerrechner 2.0") ist seit Mittwoch online. In das Online-Tool, das in seiner Erstversion harsche Kritik geerntet hatte, wurden zahlreiche Verbesserungen eingebaut. Unter anderem wurde die Einbindung von Park & Ride-Anlagen optimiert, auch die PKW-Reisezeiten wurden verlangsamt, teilte das Finanzministerium in einer Aussendung mit.

2014 wurde für Pendler eine genauere Kilometerabrechnung eingeführt, mit dem "Pendlerrechner" wird ermittelt, wie viel Pauschale den betroffenen Arbeitnehmern zusteht. Je nach Wegstrecke vom Wohnort zur Arbeit und abhängig davon, ob ein öffentliches Verkehrsmittel zur Verfügung steht oder nicht, macht die Pauschale zwischen 31 und 306 Euro monatlich aus.

Doch das Online-Tool erntete harsche Kritik von Arbeitnehmervertretern, sowohl der Arbeiterkammer (AK) als auch dem ÖVP-Arbeitnehmerbund ÖAAB. Man sah zahlreiche Ungereimtheiten und generell die Pendler-Realität schlecht abgebildet. In der Folge kündigte das Finanzministerium Änderungen an, die nun in Kraft traten.

Fruchtgenussrecht: So sichern Sie sich Einfluss und Einnahmen

Steuertipps

Fruchtgenussrecht: So sichern Sie sich Einfluss und Einnahmen

Start-ups

Steuern sparen für Anfänger: Zehn Tipps für Start-ups

Steuern

Brutto-Netto-Entlastungsrechner: Das bringt die Steuerreform 2016

Steuertipps

Steuertipps für Einnahmen- Ausgaben-Rechner und Neue Selbstständige