Kohl fordert Senkung der Eingangssteuer

Kohl fordert Senkung der Eingangssteuer

Der Obmann des ÖVP-Seniorenbundes, Andreas Khol, plädiert für eine Steuerreform im Jahr 2016. Finanziert werden sollte sie mit Reformen, die "mit einigem guten Willen" rechtzeitig umgesetzt werden könnten, so Khol in einer Aussendung. Er fordert einen Eingangssteuersatz von nur noch 20 Prozent, die Gegenfinanzierung durch neue Steuern oder Steuererhöhungen in anderen Bereichen lehnt Khol ab.

Als Reformen wünscht sich Khol die Verländerung der Schulverwaltung, weitere Reformen im Gesundheits- und Pflegewesen, den Abbau von "Steuerprivilegien" und das Ende von "Doppelförderungen". Ein entsprechender Vorschlag für eine Förderreform wäre laut Regierungsprogramm übrigens schon per Ende März fällig gewesen.

Die SPÖ forderte bereits im Wahlkampf im Vorjahr einen Eingangssteuersatz von 25 Prozent ab 2015. Vor allem Einkommen bis 4000 Euro brutto im Monat sollten davon profitieren. Damals ging man davon aus, dass das Volumen rund drei Milliarden Euro betragen. Konkret soll ab 2015 der Eingangssteuersatz (ab 11.000 Euro Jahresgehalt) von 36,5 auf 25 Prozent sinken.

Weitere Forderung der SPÖ im September 2013: Für Einkommensbestandteile von mehr als 16.000 Euro sollen 35 Prozent anfallen. Derzeit gilt ab einem Jahresgehalt von 25.000 Euro ein Steuersatz von 43,2 Prozent (2. Stufe). Bis zum Höchststeuersatz von 50 Prozent sollen zwei weitere Steuersätze zu 40 bzw. 45 Prozent eingezogen werden. Insgesamt soll es also bald fünf Steuersätze geben, statt bisher drei. So der Plan im Vorjahr.

Vermögenssteuer populistisch und ideologisch

Klar gegen Vermögenssteuern sprach sich am Montag einmal mehr auch die Industriellenvereinigung (IV) aus. "Die Diskussion um Vermögenssteuern ist eine rein ideologisch und populistisch getriebene", so Präsident Georg Kapsch in einer Aussendung. Er will die Steuerreform durch Kürzungen bei Pensionen, Verwaltung, Gesundheit und Bildungsverwaltung finanzieren. Hier sind seiner Meinung nach zwölf Mrd. Euro zu holen.

Fruchtgenussrecht: So sichern Sie sich Einfluss und Einnahmen

Steuertipps

Fruchtgenussrecht: So sichern Sie sich Einfluss und Einnahmen

Zehn Tipps für den Steuerausgleich

Steuern

Zehn Tipps für den Steuerausgleich

Start-ups

Steuern sparen für Anfänger: Zehn Tipps für Start-ups