IV-Präsident Georg Kapsch sind Urlaubs- und Weihnachtsgeld nicht heilig

IV-Präsident Georg Kapsch sind Steuerbegünstigungen für das das Urlaubs- und das Weihnachtsgeld unwichtig. Er will stattdessen Steuererleichterungen über das ganze Jahr. Substanz-Vermögenssteuern sind für ihn tabu.

IV-Präsident Georg Kapsch sind Urlaubs- und Weihnachtsgeld nicht heilig

Für den Präsidenten der Industriellenvereinigung, Georg Kapsch, wäre eine Streichung der Steuerbegünstigung für das 13. und 14. Monatsgehalt "keine heilige Kuh". Im ORF-"Report" meinte Kapsch am Dienstagabend, es gehe um eine Reduktion der Steuern "für das ganze Jahr". Wie das geschehe, sei "nicht relevant".

Konkret darauf angesprochen, ob das 13. und 14. Gehalt dabei heilige Kühe seien, sagte Kapsch, er habe keine heiligen Kühe - außer Substanz-Vermögenssteuern. Vorstellen könnte sich der IV-Präsident, dass die Industrie etwa weniger Förderungen akzeptieren könnte oder eine Streichung von Ausnahmeregelungen.

Die Streichung der Steuerbegünstigung für das 13. und 14. Monatsgehalt hatte zuletzt auch die Kammer der Wirtschaftstreuhänder gefordert. Nicht nur von der Gewerkschaft sondern auch von Regierungsseite war dies jedoch umgehend abgelehnt worden.