Gewinnfreibetrag: 2014 noch rasch Wohnbauanleihen kaufen

Die ursprünglich diskutierten drastischen Einschränkungen beim Gewinnfreibetrag wurden entschärft: Wohnbauanleihen sind nach wie vor begünstigt, ebenso Investitionen in abnutzbare Anlagegüter.

Thema: Steuertipps
Gewinnfreibetrag: 2014 noch rasch Wohnbauanleihen kaufen

Sowohl Einnahmen-Ausgaben-Rechner als auch Bilanzierer können einen bestimmten Betrag ihres steuerlichen Gewinnes (ausgenommen Veräußerungsgewinn) steuerfrei stellen. Vorausgesetzt man investiert den Betrag im gleichen Jahr in bestimmte abnutzbare Anlagegüter und/oder Wohnbauanleihen. Die Behaltefrist beträgt mindestens vier Jahre.

Der Gewinnfreibetrag beträgt:

  1. 13 Prozent bis zu einem Gewinn von 175.000 Euro
  2. 7 Prozent für den Gewinnteil zwischen 175.000 und 350.000 Euro
  3. 4,5 Prozent für den Gewinnteil zwischen 350.000 und 580.000 Euro

Somit ergibt sich ein maximaler Gewinnfreibetrag in Höhe von 45.350 Euro und eine maximale Steuerersparnis von 22.675 Euro.

Bis 30.000 Euro Gewinn kann man den Freibetrag auch ohne tatsächliches Investment geltend machen

Bis zu einem Gewinn von 30.000 Euro kann der Freibetrag ohne Investition geltend gemacht werden (sog. Grundfreibetrag), und zwar auch zusätzlich zur Betriebsausgabenpauschale. Für den investitionsabhängigen Gewinnfreibetrag ist das nicht möglich.

TPA Horwath-Tipp:

"Wohnbauanleihen könnten gegen Jahresende knapp werden. Erstellen Sie daher frühzeitig und am besten mit einem Steuerberater die Prognoserechnung für das Jahr 2014 und lassen Sie sich von Ihrer Hausbank die unterschiedlichen Wohnbauanleihen erklären. Beachten Sie, dass Wirtschaftsgüter, die für den Gewinnfreibetrag herangezogen werden, im Anlageverzeichnis ausgewiesen werden müssen. Wohnbauanleihen sind für jeden Betrieb, falls Sie mehrere Betriebe haben oder mehrere betriebliche Einkunftsquellen, in einem gesonderten Verzeichnis auszuweisen. Dazu muss für jedes Wirtschaftsgut genau angegeben werden, in wieweit die Anschaffungs- oder Herstellungskosten zur Deckung des investitionsbedingten Gewinnfreibetrags beitragen", erläutert Gottfried Sulz, Steuerberater und Partner bei TPA Horwath.

Beispiel:

Ein Tischler erzielt mit seiner Tischlerei einen Gewinn von 100.000 Euro. Wenn er 9.100 Euro (13 % von 70.000) für die Anschaffung einer neuen Maschine verwendet oder in Wohnbauanleihen investiert, muss er nur 87.000 Euro versteuern. Er erspart sich also, zusammen mit dem Grundfreibetrag, 6.500 Euro an Steuern.

Infos zum Thema Gewinnfreibetrag.