CEE-Steuertipp 3: Rumänien - Steuerbehörde verwaltet Sozialversicherungsbeiträge

CEE-Steuertipp 3: Rumänien - Steuerbehörde verwaltet Sozialversicherungsbeiträge

Die Berater der internationalen Steuerberatungskanzlei TPA Horwath informieren über steuerliche Änderungen in Rumänien.

1. Absetzbarkeit von Treibstoffen

Die Ausgaben für PKW-Treibstoffe können nun unter bestimmten Voraussetzungen zu 50 % als Betriebsausgaben berücksichtigt werden. Dies gilt im Bereich der Körperschaftsteuer, der Einkünfte aus selbständiger Arbeit und im Bereich der Umsatzsteuer (inklusive 50 % der Anschaffungskosten der Fahrzeuge).

2. Körperschaftsteuer

Die Frist für die Einreichung der Körperschaftsteuererklärung („Erklärung 101“) und die Frist für die Zahlung von Steuerrückständen aus der Körperschaftsteuer ist vom 25. April auf den 25. März vorverlegt worden. Daher müssen Steuerpflichtige ab diesem Jahr ihr Wirtschaftsjahr einen Monat eher abschließen.

Aus den Änderungen der Steuergesetzgebung ergeben sich weitere Details in Bezug auf die Abzugsfähigkeit bzw. Nicht-Abzugsfähigkeit von Ausgaben.

3. Einkommensteuer

In Hinblick auf Einkünfte, deren Besteuerung auf Basis der Einnahmen berechnet wird, sind neue Voraussetzungen eingeführt worden: Die Vorschriften für die Angaben bei der Bekanntgabe von Einkünften und Zahlungen sowie die Verpflichtung das jährliche Nettoeinkommen anhand der einfachen Buchführung zu erfassen, gilt für Steuerpflichtige, deren Bruttoeinkommen im vorangegangenen Jahr höher als EUR 100.000 war.

Verschiedene Änderungen und Ergänzungen für Steuerpflichtige, die Einkommen aus selbständiger Arbeit, aus Land- und Forstwirtschaft oder aus Grundstückstransaktionen beziehen, wurden eingeführt.

Viele Formulare und die dazugehörigen Ausfüllanweisungen für die Erklärung der Einkommen von natürlichen Personen wurden geändert. Die neuen Formulare sollen ab dem Beginn des Jahres 2012 verwendet werden.

4. Sozialversicherungsbeiträge

Es wurden weitere Klarstellungen und Änderungen eingeführt, die für natürliche Personen gelten, die Einkünfte aus selbständiger Arbeit, Einkünfte aus Land- und Forstwirtschaft oder Einkünfte aus Vereinigungen ohne Rechtspersönlichkeit beziehen. Die Neuerungen sind ab dem 1. Juli 2012 anzuwenden.

Ab dem 1. Juli 2012 wird für die Verwaltung der Sozialversicherungsbeiträge die nationale Steuerbehörde zuständig sein.

5. Umsatzsteuer

Für in Bau befindliches Sachanlagevermögen, dessen Fertigstellung aus gerechtfertigten Gründen eingestellt wurde, besteht nach wie vor das Recht auf Vorsteuerabzug.

Es wurden ergänzende Bestimmungen in Bezug auf jene Fälle eingeführt, in denen das Finanzamt eine umsatzsteuerliche Registrierung (standardmäßig) löschen sowie die erneute Registrierung durchführen kann.

Auf der Website der nationalen Steuerbehörde werden eine Liste der umsatzsteuerlich registrierten Personen und eine Liste der Steuerpflichtigen, deren Umsatzsteuer-Code gelöscht wurde, abrufbar sein.

Fruchtgenussrecht: So sichern Sie sich Einfluss und Einnahmen

Steuertipps

Fruchtgenussrecht: So sichern Sie sich Einfluss und Einnahmen

Zehn Tipps für den Steuerausgleich

Steuern

Zehn Tipps für den Steuerausgleich

Start-ups

Steuern sparen für Anfänger: Zehn Tipps für Start-ups