So kommen Sie zu einer Photovoltaik-Förderung

So kommen Sie zu einer Photovoltaik-Förderung

Der Klima- und Energiefonds fördert die Installation einer Photovoltaikanlage mit bis zu 1875 Euro.

17 Millionen Euro stellt der Klima- und Energiefonds heuer zur Verfügung, um neu installierte Photovoltaikanlagen zu fördern. So kommt man an die staatliche Förderung.

Wer sich überlegt, auf deinem Dach eine Photovoltaikanlage (PV) zu installieren, sollte mit Kosten von rund 10.000 Euro rechnen. Allerdings gibt es staatliche Förderungen - sowohl für die Errichtung als auch für den erzeugten Strom. Wie viel die Anlage dann tatsächlich kostet, hängt von der Art (Dachanlage oder gebäudeintegriert) und der Leistung ab.

Die Leistung von PV-Anlagen wird in Kilo-Watt-Peak (kWp) angegeben und bezieht sich auf die Leistung im Testbetrieb. Ein kWP entspricht dabei rund 8 Quadratmetern PV-Anlage. Bei sinnvoller Auslegung erreicht die Anlage rund 900 bis 1.000 Kilowattstunden pro kWp. Für einen 4-Personen-Haushalt mit einem durchschnittlichen Jahresverbrauch von 4.500 kWh sollte man daher eine Anlage mit 4-5 kWp installieren.

Maximal 375 Euro Zuschuss pro kWp

Staatliche Förderung gibt es etwa vom Klima- und Energiefonds, der bundesweit die Installation von PV-Anlagen finanziell unterstützt. Gefördert werden neu installierte, im Netzparallelbetrieb geführte Photovoltaik-Anlagen. Pro Standort kann nur für eine PV-Anlage um eine Förderung angesucht werden. Besitzer von Zweit- oder Ferienhäuser können für diese aber einen gesonderten Antrag stellen.

Pro Antrag werden maximal 5 kWp gefördert: Die Förderpauschale für freistehende Anlagen bzw. Aufdachanlagen beträgt 275 Euro pro kWp, für gebäudeintegrierte Anlagen gibt es 375 Euro pro Kilo-Watt-Peak. Es werden also maximal 1375 Euro bzw. 1875 Euro einmalig als Investitionszuschuss ausbezahlt.

Registrierung bis 14. Dezember 2015

17 Millionen Euro stellt der Klima- und Energiefonds für 2015 zur Verfügung. Damit können zwischen 9.000 und 10.000 Anlagen gefördert werden. Vergangenes Jahr wurden laut Klima- und Energiefonds rund 8.000 Projekte gefördert. Die durchschnittliche, installierte Leistung beträgt zwischen fünf und sechs Kilo-Watt-Peak. Den aktuellen Stand des Förderbudgets findet man unter diesem Link. Derzeit sind noch 15,64 Millionen Euro (Stand: 27.4.2015) im Topf. Anträge können bis 14. Dezember 2015 gestellt werden.

Erstmals werden 2015 neben Einzelanlagen auch Gemeinschaftsanlagen förderungsfähig, welche von mindestens zwei Wohn- bzw. Geschäftseinheiten genutzt werden. Einreichen können natürliche sowie juristische Personen.

Interessenten können sich laufend online registrieren und ihren Antrag stellen. Nähere Informationen zur Förderung finden Sie im Leitfaden zur Investitionsförderung.


Was man bei der Installation einer Photovoltaikanlage beachten muss

PROMOTION der EVN

Karrieren

11 Tipps für einen besseren Start in den Arbeitstag

Fruchtgenussrecht: So sichern Sie sich Einfluss und Einnahmen

Steuertipps

Fruchtgenussrecht: So sichern Sie sich Einfluss und Einnahmen

Service

IBAN-Kontonummer ab 1. Februar 2016 Pflicht - das Ende von BIC