Solyom: Ungarn hat eine neue Fluglinie

Solyom: Ungarn hat eine neue Fluglinie

Zunächst finden Charterflüge statt und ab Oktober dann auch Linienflüge, sagte Solyom-Chef Jozsef Vago bei der Präsentation der ersten geleasten Boeing 737-Maschine.

In den kommenden Jahren solle die Flotte auf 50 oder mehr Flieger wachsen. Bis Ende des Jahres sollen es bereits zwölf Maschinen sein. Innerhalb eines Jahres ist geplant, dass die Belegschaft auf 1500 Personen steigt.

Das Ziel von Solyom ist es, die Lücke auszufüllen, die durch den Zusammenbruch der staatlichen Airline Malev entstanden ist. Experten sind allerdings der Meinung, dass es der Neuling nicht leicht haben wird auf dem umkämpfen Luftfahrt-Markt. Wettbewerber wie Ryanair und Wizz Air haben bereits einige der früheren Flugziele von Malev übernommen. Solyom wird nach eigenen Angaben von Geldgebern aus dem Oman und den Vereinigten Arabischen Emiraten unterstützt, nennt jedoch keine Namen.

Leben

Reiseziele: Wo die Österreicher am liebsten Urlaub machen

Leben

Das Ranking der sichersten Fluglinien der Welt

Leben

Reisetipp: Wie man die günstigsten Flüge bucht