Österreicher und Schweizer sind den Deutschen im Urlaub am liebsten

Österreicher und Schweizer sind den Deutschen im Urlaub am liebsten

Österreich ist Sympathiemeister - zumindest, wenn es nach einer Studie des deutschen Reiseveranstalters Urlaubstours geht. Deutsche treffen demnach im Urlaub am liebsten auf Schweizer, Österreicher und Japaner. Weniger gern am Hotelpool oder am Strand gesehen sind russische, britische und polnische Urlauber.

Wer nicht auf der einsamen Insel urlaubt, trifft am Ferienort viele andere Touristen aus aller Welt. Das verläuft nicht immer reibungslos. Die Deutschen teilen sich das Hotel, die Sonnenliegen und die Restaurants gerne mit Österreichern: 93 Prozent haben damit keine negativen Erfahrungen gemacht.

Ähnlich beliebt sind laut der im Auftrag des Reiseveranstalters Urlaubstours bei rund 8.150 Deutschen erhobenen Sympathiewerte Japaner (92 Prozent). Am allerliebsten treffen deutsche Touristen aber die Schweizer (96 Prozent). Mit ihren eigenen Landsleuten hingegen möchten 18 Prozent der Befragten im Urlaub nichts zu tun haben.

Am unbeliebtesten sind bei deutschen Reisenden aber russische Touristen: 65 Prozent haben negative Erfahrungen gemacht - zu laut (69 Prozent), zu betrunken (74 Prozent), lauteten die Gründe. Platz zwei der unbeliebtesten Urlauber belegten die Briten (42 Prozent), gefolgt von Touristen aus Polen (29 Prozent). Insgesamt standen zwölf Nationalitäten - Russen, Briten, Polen, Niederländer, US-Amerikaner, Chinesen, Franzosen, Italiener, Japaner, Schweizer, die Deutschen selbst und Österreicher - zur Auswahl.

Weitere Details aus der Urlaubstours-Studie:

Leben

Reiseziele: Wo die Österreicher am liebsten Urlaub machen

Leben

Das Ranking der sichersten Fluglinien der Welt

Leben

Reisetipp: Wie man die günstigsten Flüge bucht

Leben

Der Österreicher 2016: Mehr Geld für Urlaub, weniger für Alkohol