Die Urlaubstrends 2014: Karibik oder Antarktis - Hauptsache individuell

Die Urlaubstrends 2014: Karibik oder Antarktis - Hauptsache individuell

Und jetzt einmal etwas ganz Anderes: Neben den klassischen Urlaubszielen liegen exotische Destinationen wie die Arktis, die Antarktis oder Polynesien im Trend. Die Lust auf den gewöhnlichen Strandurlaub sinkt. Reisen wird immer individueller.

Themen- und Kulturreisen sind in diesem Jahr angesagt. Ob ein Kulinarikurlaub, in dem man die Zubereitung örtlicher Spezialitäten erlernt oder eine Rundreise, um Land und Leute kennenzulernen, Herr und Frau Österreicher setzen vermehrt auf Erholung abseits des Massentourismus und mit größtmöglicher Individualität.

Das heißt aber nicht, dass die klassischen Urlaubsziele ausgedient haben. "Ganz im Gegenteil", meint Josef Peterleithner, Vorstand des Österreichischen Reiseverbandes (ÖRV): "Die Karibik, Griechenland, Italien oder Kroatien sind weiterhin beliebt, genauso wie der Urlaub in Österreich. Viele Österreicher buchen aber nun lieber ein Fischerhäuschen auf den Kornaten als ein Hotelzimmer an der Adriaküste."

Sonne, Strand und Singleclub

All-Inclusive-Clubs können dennoch weiterhin mit guten Buchungszahlen rechnen, vor allem weil sich die Österreicher auch im Urlaub finanzielle Sicherheit wünschen, so Peterleithner. Aber auch hier müssten sich die Anbieter dem Bedürfnis nach mehr Individualität beugen: Urlaube werden kürzer, aber während der Zeit wollen die Reisenden umso mehr geboten bekommen. Und man ist gern unter seinesgleichen. Die Clubs müssten sich vermehrt auf einzelne Zielgruppen interessieren. Bekannte Beispiele sind Ressorts speziell für Singles, Familien oder Naturliebhaber.

Pfennigfuchser und Spontanurlauber

Das Buchungsverhalten der Österreicher verändere sich weiter, so Peterleithner. Der Anteil der Frühbucher nimmt deutlich zu. Dafür verantwortlich seien vor allem die Frühbucherboni. Aber es geht auch ganz anders. Peterleithner: "Gleichzeitig buchen aber auch immer mehr erst auf den letzten Drücker. Der Grund dafür sind nicht nur die günstigen Last-Minute-Angebote, sondern der eindeutige Trend zum Spontanurlaub."

Sollte die Lust an einem Impulsurlaub aufkommen, ist natürlich das Internet eine gute Anlaufstelle. Rund 22 Prozent der Österreicher buchen ihren Urlaub, oder zumindest die Unterkunft oder An- und Abreise über das Internet. Dass der Trend immer mehr in Richtung Mehrfach- und Kurzurlaub geht, zeigt auch die Statistik: Während im Jahr 2012 unverändert viele Österreicher zumindest einmal verreist sind (knapp 50 Prozent der Bevölkerung), stieg die Anzahl der durchgeführten Reisen deutlich an.

Ab Donnerstag: Ferienmesse Wien

Wen nun das Fernweh gepackt hat, kann sich von Donnerstag bis Sonntag auf der Ferienmesse Wien in der Wiener Messe informieren. Über 700 Aussteller aus 70 Ländern präsentieren die aktuellen Urlaubstrends.

Leben

Reiseziele: Wo die Österreicher am liebsten Urlaub machen

Leben

Das Ranking der sichersten Fluglinien der Welt

Leben

Reisetipp: Wie man die günstigsten Flüge bucht