Die besten Flughafen-Lounges und wie man hineinkommt

Zuviel Hektik am Flughafen: In einer mehrteiligen Serie nehmen wir die Möglichkeiten unter die Lupe, in Lounges die Zeit am Airport angenehmer zu gestalten. Wo gibt es die schönsten, wie kommt man rein, welche Karten helfen dabei? Heute: Ruhe-Oasen am Flughafen Wien.

Die besten Flughafen-Lounges und wie man hineinkommt

Flugreisen sind auch nicht mehr das, was sie mal waren: Zuviel Betrieb am Airport, Hektik beim Einchecken, Kampf ums Gepäck am Ankunftsort. Und vor allem: Endloses Warten vor dem Abflug oder (noch schlimmer) zwischen zwei Flügen.

Etwas entspannter geht es in den Lounges der Flughäfen zu, die hauptsächlich für Reisende der Business Class gedacht sind. Allerdings kommt man auch ohne teureres Ticket hinein.

Lounges am Flughafen Wien

Der Flughafen Wien ist mit jährlich 22,2 Millionen Passagieren die klare Nummer eins in Österreich. Derzeit herrscht Hochbetrieb, da Juli und August für Ferienflüge genutzt werden. Es kann daher mitunter ein wenig hektisch werden. Wer etwas mehr Ruhe braucht zwischen Check-In und Abflug, könnte diese in einer der Lounges am Flughafen finden.

Vom Flughafen selbst werden vier Lounges betrieben: Zwei davon finden sich im alten Teil des Flughafens, nämlich die Jet Lounge bei der Shopping-Plaza (Schengen-Bereich) und die Air Lounge im Pier Ost, gleich nach der Pass-Kontrolle (Nicht-Schengen-Bereich). Die Jet Lounge ist mit 200 Sitzplätzen die größte Lounge und so wie die anderen täglich von 5.30 Uhr bis 22 Uhr geöffnet. Im neuen Teil gibt es dann noch zwei so genannte Sky Lounges im Check-In 3 (einmal Schengen, einmal Non-Schengen).

Alle diese Lounges werden durch Do & Co versorgt. Und wie kommt man hinein? Dafür gibt es mehr Möglichkeiten als man denken würde. Zunächst haben alle Besitzer von First- und Business-Class-Tickets sowie Frequent Flyer diverser Airlines Zutritt.

Zutritt mit Kredit- und anderen Karten

Zweite Möglichkeit: Man verfügt über entsprechende Kredit- bzw. Mitglieds-Karten. Zur Auswahl stehen: Diners Club (ab Jahresumsatz von 3600 Euro), Card Complete (ab Platinum), American Express (ab der Gold-Karte), Priority Pass, Airport Angel sowie diverse Karten von Erste Bank und Sparkassen (zu den Karten unten mehr). Zudem kann man einen Eintrittsvoucher um 29 Euro kaufen, wie Flughafen-Sprecher Peter Kleemann erläutert.

Für American Express-Karten gilt: Besitzer einer Gold-Card können gemeinsam mit Zusatzkarteninhabern und mit den Kindern (bis zum vollendeten zwölften Lebensjahr) in die Lounge.

Download: Lageplan der Lounges am Flughafen Wien-Schwechat (pdf-Format, Copyright: Flughafen Wien).

Auch die AUA betreibt Lounges in Wien für Ihre Business-Class-Reisenden – eine Übersicht gibt es hier , die genauen Zutrittsbestimmungen hier . Aufpassen heißt es dabei für Meilensammler: Die „Miles & More Frequent Traveller Karte“ ist nicht mit der reinen Miles & More-Karte zu verwechseln: Erstere ist erst ab 35.000 Statusmeilen im Jahr erhältlich. Eine Übersicht der Lounges für Teilnehmer am Miles & More-Programm gibt es hier .

Karten von externen Anbietern?

Eine Möglichkeit, in eine der Lounges in Wien oder auf einem anderen Flughafen zu gelangen, ist auch die Mitgliedschaft bei Priority Pass . Diese kostet jährlich knapp hundert Euro – dann kostet der Zutritt jeweils noch 24 Euro für das Mitglied und 24 Euro für eine weitere Person. Die nächste Kategorie kostet rund 250 Euro jährlich, dann sind zehn Besuche pro Jahr kostenlos; ab circa 400 Euro Jahresbeitrag darf man unbegrenzt in die Lounges. In Wien können mit einer Priority-Pass-Karte alle vier Lounges des Airports (also Jet, Air und zweimal Sky) besucht werden. In Graz kommt man damit in die Vip-Lounge .

Auch das Programm "Airport Angel" funktioniert ähnlich: Für eine Jahresgebühr bekommt man günstigere oder kostenlose Eintritte in Airport-Lounges. Wie beim Priority Pass gibt es in Österreich die Lounges des Flughafens Wien sowie die Vip-Lounge in Graz.

Billigfluglinie Level bremst Expansion

Die Billigairline Level steigt bei der Expansion auf die Bremse. Die …

Der Österreicher urlaubt gerne zuhause oder direkt in der Nachbarschaft. Der Trend zeigt eindeutig zu häufigeren, aber kürzeren Reisen. Badeaufenthalte sind rückläufig, der Österreicher will nun mehr seinen Körper bewegen und steht auf mehr Aktivurlaub. Zwei Drittel der Österreicher reisen mit dem Auto in den Sommerurlaub. Ein Drittel der Unterkünfte werden online gebucht.
 

Reiseziele: Wo die Österreicher am liebsten Urlaub machen

Der Österreicher urlaubt gerne zuhause oder direkt in der Nachbarschaft. …

Die weltweit fünf sichersten Airlines kommen nach Untersuchungen von Hamburger Flugunfall-Experten aus dem asiatisch-arabischen Raum. Wie schon zuvor führte auch im Jahr 2015 die aus Hongkong stammende Cathay Pacific die Sicherheitsliste der 60 größten Fluggesellschaften an. Die deutsche Austrian-Mutter Lufthansa belegt Platz Zwölf.
 

Das Ranking der sichersten Fluglinien der Welt

Die weltweit fünf sichersten Airlines kommen nach Untersuchungen von …

Reisetipp: Wie man die günstigsten Flüge bucht

Gleich buchen oder lieber noch warten? Den Urlaubsflug buchen kommt einem …