Business Class statt Holzklasse: Upgrade für AUA-Flüge

Mit Smart Upgrade kommt man in den Genuss der Vorzüge der oberen Kategorie auf AUA-Flügen. Die Online-Auktion gilt nun auch für Europa-Flüge.

Business Class statt Holzklasse: Upgrade für AUA-Flüge

Mehr Platz für die Beine, rascheres Einchecken, mehr Gepäck erlaubt, besseres Service, Zugang zu Lounges – die Vorteile eines Flugs in der Business Class sind offensichtlich.

Doch die preisliche Differenz zur Economy-Klasse schreckt viele Privatreisende und zusehends auch Geschäftsreisende, deren Firmen beim Reisen verstärkt aufs Geld achten, von einer Buchung der oberen Kategorie ab. Es gibt allerdings eine gute und wenig bekannte Möglichkeit, von der Holz- und die Business-Klasse zu wechseln: Das Zauberwort lautet "Smart Upgrade" und ist eine Art Online-Versteigerung von Plätzen in der Business Class der Austrian Airlines .

Diese wird laut AUA-Sprecher Wilhelm Baldia seit dem Frühjahr des Vorjahres für Flüge auf der Langstrecke angeboten, seit kurzem besteht die Möglichkeit auch für alle Linienflüge in Europa. Das Prozedere ist recht einfach: Economy-Passagiere geben bis zu 72 Stunden vor Abflug ein Gebot für ein Upgrade in die Business Clas ab – und zwar online auf der entsprechenden Site der AUA . Der dort gezeigte Regler kann zwischen einem Mindestbetrag und einem Höchstbetrag eingestellt werden - diese sind von der jeweiligen Strecke und der Verfügbarkeit abhängig.

Auf einem Langstreckenflug nach Nordamerika beispielsweise liegt die Angebotsbreite zwischen circa 250 und 1000 Euro. Ein Zeiger gibt Aufschluss darüber, wie hoch die Chancen sind, das „Smart Upgrade“ zu ergattern. Laut AUA-Sprecher Baldia haben bisher rund 23.000 Passagiere ihr Glück versucht, jeder vierte konnte von der Economy- in die Business-Class wechseln. Innerhalb von 72 Stunden vor dem Abflug erhält der Passagiere eine Benachrichtigung, ob es geklappt hat. Dann wird sein Ticket am AUA-Schalter auf ein Business-Ticket umgetauscht und er kann alle Vorzüge in Anspruch nehmen, etwa das First-Class-Service von DO & CO, Check-In am Business-Class-Schalter, Fastlane-Service, mehr Freigepäck und Erhalt von Business-Class-Meilen für das Miles & More-Programm. Apropos: Wie bisher können auch Freimeilen für Upgrades verwendet werden, heißt es seitens der AUA.

Vor rund eineinhalb Jahren war die komplette Business Class der AUA (siehe Bild) auf der Langstrecke runderneuert werden.

Billigfluglinie Level bremst Expansion

Die Billigairline Level steigt bei der Expansion auf die Bremse. Die …

Der Österreicher urlaubt gerne zuhause oder direkt in der Nachbarschaft. Der Trend zeigt eindeutig zu häufigeren, aber kürzeren Reisen. Badeaufenthalte sind rückläufig, der Österreicher will nun mehr seinen Körper bewegen und steht auf mehr Aktivurlaub. Zwei Drittel der Österreicher reisen mit dem Auto in den Sommerurlaub. Ein Drittel der Unterkünfte werden online gebucht.
 

Reiseziele: Wo die Österreicher am liebsten Urlaub machen

Der Österreicher urlaubt gerne zuhause oder direkt in der Nachbarschaft. …

Die weltweit fünf sichersten Airlines kommen nach Untersuchungen von Hamburger Flugunfall-Experten aus dem asiatisch-arabischen Raum. Wie schon zuvor führte auch im Jahr 2015 die aus Hongkong stammende Cathay Pacific die Sicherheitsliste der 60 größten Fluggesellschaften an. Die deutsche Austrian-Mutter Lufthansa belegt Platz Zwölf.
 

Das Ranking der sichersten Fluglinien der Welt

Die weltweit fünf sichersten Airlines kommen nach Untersuchungen von …

Reisetipp: Wie man die günstigsten Flüge bucht

Gleich buchen oder lieber noch warten? Den Urlaubsflug buchen kommt einem …