Tier aus dem Heim: Wer Vertrag nicht erfüllt, dem drohen Strafen

Tier aus dem Heim: Wer Vertrag nicht erfüllt, dem drohen Strafen

Wer einem Tier aus dem Tierheim ein neues zu Hause schenkt, muss auch Kosten und Pflichten zur Haltung und Verwahrung übernehmen. Wer sich nicht daran hält, hat mit Strafen zu rechnen. Die D.A.S Rechtsschutz AG erklärt, wozu sich Tierhalter mit diesen Verträgen verpflichten.

Wer Tiere aus dem Tierheim holt, tut zweifelsohne Gutes. Dennoch sollte man sich vorher gut überlegen, ob man das Tier auch wirklich artgerecht betreuen kann - nicht nur aus moralisch- ethischen Gründen, auch aus rechtlicher Sicht. Denn bei der Übernahme eines Tieres ist ein Schutzvertrag zu unterschreiben, der alle rechtlichen Konsequenzen bei unzureichender Betreuung regelt.

Grundsätzlich kann jede Tierschutzorganisation, beziehungsweise jeder Tierschutzverein, ein eigenes Vertragsmuster verwenden. Rechtliche Vorgaben gibt es dafür nicht, denn die Verträge fallen in die Privatautonomie der jeweiligen Vertragspartner. Allerdings weichen die Verträge der verschiedenen Tierschutzorganisationen nach Erfahrung der D.A.S. Rechtsschutz AG nur geringfügig voneinander ab. Der neue Tierhalter verpflichtet sich darin, das Tier artgerecht zu halten, es gut zu pflegen und Krankheiten und Verletzungen sofort behandeln zu lassen. Laut Vertrag darf mit dem Tier jedoch nicht gezüchtet werden. Ohne Einwilligung des Vereines darf es auch nicht an Dritte weiter gegeben werden. Kann man das Tier nicht mehr behalten, muss es an den jeweiligen Tierschutzverein bzw. an die Tierschutzorganisation zurückgegeben werden.

Verein darf Wohlergehen des Tieres überprüfen

Mitunter wird vereinbart, dass sich der Verein oder die Organisation durch angekündigte Besuche vom Wohlergehen des Tieres in seiner neuen Familie überzeugen kann. Manche Verträge sehen bei Zuwiderhandeln gegen eine der Vertragsbestimmungen eine Konventionalstrafe vor. Diese kann auch eingeklagt werden.

Alle Rechtstipps auf einen Klick

Tier bleibt im Eigentum des Heims, Herausgabe kann verlangt werden

Da das Tier im Eigentum des Vereines bzw. der Organisation bleibt, kann dieser/diese auch einen Anspruch auf Herausgabe des Tieres gerichtlich geltend machen, wenn die vertraglich vereinbarten Haltungsvorgaben nicht erfüllt werden. Selbst wenn die Tiere nicht im Eigentum ihrer neuen Familie stehen, haben diese als Halter alle gesetzlichen Pflichten zu erfüllen. Das betrifft sowohl die ordentliche Haltung und Verwahrung des Tieres, als auch die Pflicht, die Hundesteuer zu bezahlen. Meist ist bei Übernahme des Tieres auch eine Schutzgebühr zu zahlen, die zumindest einen Teil der Kosten des Tierheims deckt, vor allem aber die Tiere vor einer unbedachten Übernahme schützen soll.

Andere aktuelle Informationen rund um Ihr Recht finden Sie auf der Homepage der D.A.S. Rechtsschutz AG

Über die D.A.S. Rechtsschutz AG:

Die D.A.S. Rechtsschutz AG ist seit 1956 in Österreich tätig und hat sich auf die Beratung von Privatpersonen und Unternehmen im Bereich Rechtsschutz spezialisiert. Als unabhängiger Rechtsdienstleister bietet sie umfassenden Versicherungsschutz, fachliche Betreuung durch hauseigene D.A.S. Juristen sowie ein breites Dienstleistungsangebot inklusive eines 24h-Rechtsberatungsservice an. Der Firmensitz des Unternehmens befindet sich in Wien. Die rund 400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in neun regionalen D.A.S. Niederlassungen in Wien, St. Pölten, Wiener Neustadt, Graz, Klagenfurt, Linz, Salzburg, Innsbruck und Dornbirn stehen ihren Kunden mit juristischer Kompetenz zur Verfügung. In den vergangenen Jahren hat die D.A.S. Österreich ihre Marktposition stark ausgebaut. 2012 erwirtschaftete sie ein Prämienbestandsvolumen in der Höhe von 62,3 Mio. Euro.

Die D.A.S. Österreich gehört zur D.A.S., Europas Nr. 1 im Rechtsschutz. Gegründet 1928, agiert die D.A.S. heute in 16 europäischen Ländern sowie in Südkorea und Kanada. Die Marke D.A.S. steht für die erfolgreiche Einführung der Rechtsschutzversicherung in verschiedenen Märkten. Die D.A.S. ist der Spezialist für Rechtsschutz der ERGO Versicherungsgruppe, eine der großen Versicherungsgruppen in Deutschland und Europa.

Haftungsauschluss:

Die Antworten auf die Fragen haben lediglich Informationscharakter. Sie wurden von den Rechtsexperten der D.A.S. gründlich recherchiert. Trotzdem übernehmen Format/trend online und die D.A.S. Rechtsschutz AG keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen.
Haftungsansprüche, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen.

Was es kostet, den Urlaub zu stornieren

Rechtstipps

Was es kostet, den Urlaub zu stornieren

Wer das Geschenk, bei Nichgefallen, frühestens am 10. Jänner zurückgeben kann, sollte das vorher mit dem Verkäufer ausmachen.

Recht

Geschenke: Umtausch oder Geld zurück - darauf sollten Sie achten

Rechtstipps

Fasching: Welche Verkleidung mit dem Gesetz kollidieren könnte