Immofinanz-Anleger siegt vor OGH

Die zur Immofinanz gehörende Aviso Zeta, "Bad Bank" der ehemaligen Constantia Privatbank, hat in einem Anlegerverfahren kürzlich eine juristische Niederlage einstecken müssen.

Immofinanz-Anleger siegt vor OGH

Ein Immofinanz-Anleger, der von einem damaligen Constantia-Vorstand persönlich beraten worden war, klagte die Aviso und bekam Recht. Nun hat auch der Oberste Gerichtshof (OGH) die außerordentliche Revision der Beklagten zurückgewiesen. Das Geld, das die Aviso dem Anleger als Ersatz für die Wertpapierverluste zahlen muss, will sie sich vom betreffenden Vorstand zurückholen.

Der Anleger habe im Verfahren vorgebracht, dass der Vorstand zum Zeitpunkt der Beratung mehr gewusst habe als die Öffentlichkeit, sagte Immofinanz-Rechtschef Josef Mayer am Freitag zur APA. Der OGH habe befunden, dass es im konkreten Fall dem Vorstand möglich gewesen wäre, sich zu entschlagen; auf das Thema Insiderwissen sei das Höchstgericht nicht eingegangen.

Aufgrund dieses OGH-Entscheids will sich die Aviso Zeta jetzt gleich bei mehreren früheren Constantia-Vorständen regressieren. "Wenn es ein Fehlverhalten der Vorstände war", könnten diese geklagt werden, so Mayer. Konkret will die Aviso Zeta Ex-Immofinanz- und -Constantia-Chef Karl Petrikovics sowie dessen frühere Vorstandskollegen Karl Arco und Norbert Gertner vor den Kadi zerren, kündigte Mayer an. Sie alle hätten "in besonderen Fällen" auch Kundenberatung durchgeführt.

Gegen Petrikovics und Co. laufen seit geraumer Zeit auch strafrechtliche Ermittlungen, es gilt die Unschuldsvermutung. Der Prozess könnte im Herbst starten.

Wer das Geschenk, bei Nichgefallen, frühestens am 10. Jänner zurückgeben kann, sollte das vorher mit dem Verkäufer ausmachen.

Geschenke: Umtausch oder Geld zurück - darauf sollten Sie achten

Die besten Tipps für Umtausch von Weihnachtegeschenken: Was …

Fasching: Welche Verkleidung mit dem Gesetz kollidieren könnte

Faschingsdienstag naht und damit auch die Hochsaison für …

Sozialbetrug: Die neuen, verschärften Bestimmungen

Das seit Jahresbeginn geltende Sozialbetrugsbekämpfungsgesetz soll vor …