Damit Grillen nicht zum Ärgernis wird

Damit Grillen nicht zum Ärgernis wird

Müssen Grillpartys angemeldet werden? Was ist zu tun, wenn der Rauch zum Ärgernis wird? Gibt es einen Unterschied zwischen Holzkohlen- und Eleektrogrill?

Muss ich eine größere Grillparty bei meinen Nachbarn ankündigen? Bei einem Lagerfeuer bei der Feuerwehr?

Eine Ankündigung einer größeren Grillparty ist aus nachbarschaftlicher Kollegialität ratsam. Familienfeiern oder häusliche Veranstaltungen, die in privaten Wohnungen stattfinden unterliegen zB nicht dem Wiener Veranstaltungsgesetz.

In manchen Landesgesetzen, zB stmk. Feuerpolizeigesetz 1985, ist das Entzünden von größeren, weithin sichtbaren Feuern der zuständigen Feuerwehr anzuzeigen. Es empfiehlt sich aber immer im Einzelfall, bei der Gemeinde nachzufragen.

Was kann ich machen, wenn mein Nachbar regelmäßig übermäßigen Rauch- und Geruchsbelästigungen verursacht?

Jeder Grundstückseigentümer kann im Sinne des § 364 Absatz 2 ABGB Einwirkungen, die von einem anderen Grundstück ausgehen, untersagen. Zu den sogenannten Immissionen zählen auch Rauch
und Geruch durch nachbarschaftliches Grillen.

Vorausgesetzt, dass das nach den örtlichen Verhältnissen gewöhnliche Maß überschritten und die ortsübliche Benützung des Grundstücks wesentlich beeinträchtigt ist. Allgemein kann man
fachgerechtes Grillen als ortsüblich ansehen. Als Maßstab wird das Empfinden eines Durchschnittsmenschen herangezogen werden.
Bleibt die Frage offen, ab wann die Beeinträchtigungen als wesentlich anzusehen ist - bis dato sind dazu keine einschlägigen Entscheidungen ergangen. Jedenfalls sollte man es vermeiden Materialien
zu verbrennen, die einen starken und unangenehmen Rauch entwickeln. Ebenso ist sollte man keine besonders feuergefährlichen Anzünder wie Benzin oder Spiritus vermeiden.

Alle Rechtstipps auf einen Klick

Bei Beeinträchtigungen durch Wohnungsnachbarn kann sich ein Mieter auch an den Vermieter, unter Berufung auf § 1096 ABGB, wenden.
Der Vermieter ist verpflichtet, dem Mieter den vereinbarten Gebrauch des Mietobjekts zu gewährleisten, er muss ihn vor Beeinträchtigung durch Dritte schützen. Wenn er dies nicht tut, hat der Mieter einen Mietzinsminderungsanspruch.

Unterschied in Rechtssprechung ob ein Elektro- oder Holzkohlegrill?

Es gibt bis dato noch keine höchstgerichtlichen Entscheidungen in denen die Unterscheidung Elektro-/Holzkohlegrill eine Rolle spielt.

Andere aktuelle Informationen rund um Ihr Recht finden Sie auf der Homepage der D.A.S. Rechtsschutz AG

Über die D.A.S. Rechtsschutz AG:

Die D.A.S. Rechtsschutz AG ist seit 1956 in Österreich tätig und hat sich auf die Beratung von Privatpersonen und Unternehmen im Bereich Rechtsschutz spezialisiert. Als unabhängiger Rechtsdienstleister bietet sie umfassenden Versicherungsschutz, fachliche Betreuung durch hauseigene D.A.S. Juristen sowie ein breites Dienstleistungsangebot inklusive eines 24h-Rechtsberatungsservice an. Der Firmensitz des Unternehmens befindet sich in Wien. Die rund 400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in neun regionalen D.A.S. Niederlassungen in Wien, St. Pölten, Wiener Neustadt, Graz, Klagenfurt, Linz, Salzburg, Innsbruck und Dornbirn stehen ihren Kunden mit juristischer Kompetenz zur Verfügung. In den vergangenen Jahren hat die D.A.S. Österreich ihre Marktposition stark ausgebaut. 2012 erwirtschaftete sie ein Prämienbestandsvolumen in der Höhe von 62,3 Mio. Euro.

Die D.A.S. Österreich gehört zur D.A.S., Europas Nr. 1 im Rechtsschutz. Gegründet 1928, agiert die D.A.S. heute in 16 europäischen Ländern sowie in Südkorea und Kanada. Die Marke D.A.S. steht für die erfolgreiche Einführung der Rechtsschutzversicherung in verschiedenen Märkten. Die D.A.S. ist der Spezialist für Rechtsschutz der ERGO Versicherungsgruppe, eine der großen Versicherungsgruppen in Deutschland und Europa.

Haftungsauschluss:

Die Antworten auf die Fragen haben lediglich Informationscharakter. Sie wurden von den Rechtsexperten der D.A.S. gründlich recherchiert. Trotzdem übernehmen Format/trend online und die D.A.S. Rechtsschutz AG keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen.
Haftungsansprüche, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen.

Was es kostet, den Urlaub zu stornieren

Rechtstipps

Was es kostet, den Urlaub zu stornieren

Wer das Geschenk, bei Nichgefallen, frühestens am 10. Jänner zurückgeben kann, sollte das vorher mit dem Verkäufer ausmachen.

Recht

Geschenke: Umtausch oder Geld zurück - darauf sollten Sie achten

Rechtstipps

Fasching: Welche Verkleidung mit dem Gesetz kollidieren könnte