Causa Strasser: Die Anklage ist rechtswirksam

Die Anklage der Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft (WKStA) gegen Ex-Innenminister Ernst Strasser ist rechtswirksam. Das hat der Sprecher des Landesgerichts für Strafsachen in Wien, Christian Gneist, bestätigt.

Causa Strasser: Die Anklage ist rechtswirksam

Der Ex-ÖVP-Delegationsleiter im EU-Parlament wird damit in der Lobbying-Affäre Anklage wegen Bestechlichkeit angeklagt. Einen Termin für den Prozessauftakt gibt es noch nicht, er soll aber noch heuer starten, sagt Gneist. Dem aus der ÖVP ausgetretenen Strasser drohen bei einer Verurteilung bis zu zehn Jahre Haft.

Strasser war Ende 2010/Anfang 2011 zwei als Lobbyisten getarnten Journalisten in die Falle gegangen: In dem auf Video aufgezeichneten Gespräch hatte er ihnen angeboten, für 100.000 Euro die Gesetzgebung im EU-Parlament zu beeinflussen. Strasser weist bis heute alle Vorwürfe zurück. Er sei nicht ein Lobbyist, sondern ein Aufdecker gewesen. Für ihn gilt die Unschuldsvermutung.

Wer das Geschenk, bei Nichgefallen, frühestens am 10. Jänner zurückgeben kann, sollte das vorher mit dem Verkäufer ausmachen.

Geschenke: Umtausch oder Geld zurück - darauf sollten Sie achten

Die besten Tipps für Umtausch von Weihnachtegeschenken: Was …

Fasching: Welche Verkleidung mit dem Gesetz kollidieren könnte

Faschingsdienstag naht und damit auch die Hochsaison für …

Sozialbetrug: Die neuen, verschärften Bestimmungen

Das seit Jahresbeginn geltende Sozialbetrugsbekämpfungsgesetz soll vor …