BWB knöpft sich Baubranche vor

BWB knöpft sich Baubranche vor

Die Bundeswettbewerbsbehörde (BWB) beabsichtigt, die Baubranche verstärkt unter die Lupe zu nehmen.

Wie FORMAT erfuhr, fand bereits Mitte November eine Hausdurchsuchung der Kartellwächter bei einem Transportbeton-Unternehmen in Niederösterreich statt. Die BWB vermutet Preisabsprachen sowie Absprachen zur Kundenaufteilung am Markt für Transportbeton. Tätig wurde die Behörde nach einer Beschwerde eines Konkurrenten und einer umfangreichen anonymen Beschwerde. Auf FORMAT-Anfrage wollte die BWB die Namen der verdächtigen Unternehmen nicht nennen. Wie aber aus einem Bericht von BWB-Chef Theodor Thanner vor dem Wirtschaftsausschuss hervorgeht, wollen die Kartellhüter in Zukunft verstärkt die Baubranche ins Visier nehmen. Auch weitere Hausdurchsuchungen sind nicht ausgeschlossen.

Noch nicht entschieden ist hingegen, ob die BWB einen Rekurs gegen die Übernahme von Yesss durch A1 vornehmen wird. Die Bedenken seien aber nach der zustimmenden Entscheidung des Kartellgerichts und positiven Signalen der EU-Kommission nach wie vor aufrecht, sagt die Behörde. Aber immerhin stehen auch von beteiligten Betreibern geäußerte Amtshaftungsklagen im Raum.

Rechtstipps

Fasching: Welche Verkleidung mit dem Gesetz kollidieren könnte

Rechtstipps

Sozialbetrug: Die neuen, verschärften Bestimmungen

Freie Dienstnehmer haben seit Anfang 2016 ein Recht auf Mutterschutz.

Recht

2016 gibt es einige Verbesserungen im Arbeitsrecht