Bei schlechtem Empfang Handyvertrag kündbar?

Bei schlechtem Empfang Handyvertrag kündbar?

Haben Sie in Ihrer Wohnung oder im Büro keinen guten Empfang? Ein Leser fragt nun, ob man den Handyvertrag deshalb kündigen kann. Die Rechtsexperten der D.A.S. geben Auskunft.

Leseranfrage:

Hallo, ich habe seit längerem bei meinem Handy Probleme mit dem Empfang: Einmal kann ich nicht telefonieren, dann wieder keine SMS versenden. An meinem Handy liegt es nicht, da es mit einer SIM Karte eines anderen Anbieters tadellos funktioniert und immer Empfang hat. Da mich das nervt und der Anbieter nur immer meint, an ihnen würde es nicht liegen, würde ich gerne den Vertrag vorzeitig kündigen. Welche rechtlichen Grundlagen habe ich in diesem Fall, damit sich der Anbieter nicht rausreden kann? Vielen Dank für Ihre Hilfe.

Antwort der D.A.S. Rechtschutzexperten:

Ob Empfangsstörungen beim Handy zu einer außerordentlichen Kündigung des Handyvertrages berechtigen, ist nicht eindeutig zu beurteilen. Viele Anbieter berufen sich auf ihre allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGBs). In diesen wird die Verfügbarkeit der Services räumlich auf den jeweiligen Empfangs- und Sendebereich (die sogenannte Netzabdeckung) des betriebenen Mobilfunknetzes beschränkt.

Meist keine flächendeckende Versorgung zugesagt.

Als Kunde sollte man sich somit vor Abschluss des Vertrages über die Netzabdeckung an seinen bevorzugten Standorten informieren.
Meist wird auch keine flächendeckende Versorgung innerhalb von Gebäuden zugesagt. Im Inneren von Häusern wird das Funkfeld häufig abgeschirmt, so dass der Empfang beeinträchtigt werden kann.

Nutzung des Handys im Vertrag ausdrücklich vereinbaren.

Betreiber argumentieren oft damit, dass der Empfang in der Wohnung nicht Vertragsinhalt ist, da dem Betreiber nicht bekannt sei, dass der Käufer das Handy privat in der Wohnung nutzen möchte. Dieses Argument ist rechtlich nicht überzeugend. Es ist daher ratsam, die Nutzung des Handys in der Wohnung als Vertragsinhalt ausdrücklich zu vereinbaren.

Alle Rechtstipps auf einen Klick

Vorher Rücktrittsrecht vereinbaren.

Eine weitere Möglichkeit wäre auch ein Rücktrittsrecht zu vereinbaren und das Handy zu Testzwecken mitzunehmen. Weiters wird in den AGBs regelmäßig darauf hingewiesen, dass vorübergehende, technisch bedingte Ausfälle oder Störeinflüsse anderer Netze nicht gänzlich ausgeschlossen werden können. Zur Vornahme betriebsnotwendiger Wartungs- oder Erweiterungsarbeiten kann es notwendig sein, dass der Betreiber seine Services vorübergehend unterbrechen muss.
Im Einzelfall wird es daher darauf ankommen, in welchem Ausmaß der Empfang beeinträchtigt ist.

Andere aktuelle Informationen rund um Ihr Recht finden Sie auf der Homepage der D.A.S. Rechtsschutz AG

Über die D.A.S. Rechtsschutz AG:

Die D.A.S. Rechtsschutz AG ist seit 1956 in Österreich tätig und hat sich auf die Beratung von Privatpersonen und Unternehmen im Bereich Rechtsschutz spezialisiert. Als unabhängiger Rechtsdienstleister bietet sie umfassenden Versicherungsschutz, fachliche Betreuung durch hauseigene D.A.S. Juristen sowie ein breites Dienstleistungsangebot inklusive eines 24h-Rechtsberatungsservice an. Der Firmensitz des Unternehmens befindet sich in Wien. Die rund 400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in neun regionalen D.A.S. Niederlassungen in Wien, St. Pölten, Wiener Neustadt, Graz, Klagenfurt, Linz, Salzburg, Innsbruck und Dornbirn stehen ihren Kunden mit juristischer Kompetenz zur Verfügung. In den vergangenen Jahren hat die D.A.S. Österreich ihre Marktposition stark ausgebaut. 2012 erwirtschaftete sie ein Prämienbestandsvolumen in der Höhe von 62,3 Mio. Euro.

Die D.A.S. Österreich gehört zur D.A.S., Europas Nr. 1 im Rechtsschutz. Gegründet 1928, agiert die D.A.S. heute in 16 europäischen Ländern sowie in Südkorea und Kanada. Die Marke D.A.S. steht für die erfolgreiche Einführung der Rechtsschutzversicherung in verschiedenen Märkten. Die D.A.S. ist der Spezialist für Rechtsschutz der ERGO Versicherungsgruppe, eine der großen Versicherungsgruppen in Deutschland und Europa.

Haftungsauschluss:

Die Antworten auf die Fragen haben lediglich Informationscharakter. Sie wurden von den Rechtsexperten der D.A.S. gründlich recherchiert. Trotzdem übernehmen Format/trend online und die D.A.S. Rechtsschutz AG keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen.
Haftungsansprüche, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen.

Was es kostet, den Urlaub zu stornieren

Rechtstipps

Was es kostet, den Urlaub zu stornieren

Wer das Geschenk, bei Nichgefallen, frühestens am 10. Jänner zurückgeben kann, sollte das vorher mit dem Verkäufer ausmachen.

Recht

Geschenke: Umtausch oder Geld zurück - darauf sollten Sie achten

Rechtstipps

Fasching: Welche Verkleidung mit dem Gesetz kollidieren könnte