Xing lässt Mitglieder große Datenmengen austauschen

Xing lässt Mitglieder große Datenmengen austauschen

Premium-Mitglieder können ab Anfang Oktober Datei-Anhänge verschlüsselt an andere Xing-Netzwerker übertragen.

Das Internet-Portal Xing nutzen die meisten seiner Mitglieder zum Netzwerken – sie finden dort Geschäftspartner, Auftraggeber, Mitarbeiter oder neue Arbeitgeber. Nun will sich Xing aber offenbar verstärkt auch als technologische Plattform etablieren. Denn ab Anfang Oktober können Premium-Mitglieder Xing-Nachrichten mit großen Dateianhängen an anderen Xing-Mitglieder senden. Das Service steht Premium-Mitgliedern ohne weitere Zusatzkosten zur Verfügung.

Xing betont die Sicherheit

Xing behauptet, dieser Datenaustausch sei deutlich sicherer als der übliche Versand per E-Mail. Der Grund: Die Daten werden auf XING-Servern in Deutschland gespeichert; ausgetauscht wird technisch gesehen lediglich ein Link.Zudem sei die gesamte XING-Plattform SSL-verschlüsselt – das bedeutet, dass die verschickten Dateianhänge ebenfalls verschlüsselt übertragen werden. Das Limit pro Dateianhang beträgt 100 MB, der maximale Speicherplatz je Mitglied ein GB.

Mehr Platz als im Firmen-Netz?

Xing ist sicher, dass die neue Funktion ein Problem vieler Mitglieder löse: Meist ist nämlich ist der firmeninterne Datentransfer via Mail auf einige wenige Megabyte begrenzt. Dateianhänge, die im Zuge einer Kommunikaton zwischen Mitgliedern ausgetauscht wurden, werden am Rand des Bildschirms aufgelistet. Damit sollen sich auch in langen Konversationen jederzeit Dateianhänge einsehen und herunterladen lassen.

Wetten, dass damit auch jede Menge Lebensläufe ausgetauscht werden?

Karriere

Land der Berge, Land der IT-Experten: Österreich legt zu

Service

Gehalt: In diesen Branchen verdienen Sie am meisten

Karriere

Auf Jobsuche? Das sind die beliebtesten Branchen