Spanien: "Patenschaften" für mittellose Studenten

Die Präsidentin der Hochschulrektoren, Adelaida de la Calle, kündigte eine Initiative zur Einrichtung eines Hilfsfonds an, der private Spenden bündeln soll.

Spanien: "Patenschaften" für mittellose Studenten

"Ebenso wie man eine Patenschaft für ein Kind übernimmt, kann man für einen Studenten einstehen und für ihn die Uni-Gebühren zahlen", sagte die Rektorin der Universität in Málaga der Zeitung "El País".

Nach Informationen des Blattes droht in dem Euro-Krisenland rund 30.000 Studenten ein Verlust des Studienplatzes, weil sie die Gebühren für die Einschreibung oder Rückmeldung nicht zahlen können. Eine Erhebung des Gewerkschaftsverbandes CCOO ergab, dass den Universitäten im Rahmen von Sparmaßnahmen seit 2010 etwa 12,3 Prozent der staatlichen Zuschüsse gestrichen wurden.

Die Rektoren mehrerer Hochschulen unterstützten die Initiative zu Schaffung von "Patenschaften". "Die Mittel sind knapp, und da sind wir gezwungen, Wege zu finden, um über die Runden zu kommen", sagte Jose Carrillo, Rektor der Madrider Universidad Complutense, der größten Hochschule des Landes.

Land der Berge, Land der IT-Experten: Österreich legt zu

Österreich holt bei der Anzahl von IT-Experten auf und liegt damit leicht …

Ob Sekretärin oder IT-Leiter: Der Verdienst hängt oft nicht nur von der Qualifikation ab, sondern von der Branche, in der man arbeitet. Eine Analyse zeigt: Controller verdienen in manchen Branchen um bis zu 45 Prozent mehr.
 

Gehalt: In diesen Branchen verdienen Sie am meisten

Ob Sekretärin oder IT-Leiter: Der Verdienst hängt oft nicht nur von der …

Auf Jobsuche? Das sind die beliebtesten Branchen

Auf Kununu.com können Mitarbeiter die Stimmung in ihren Unternehmen …

Arbeite klug, nicht hart: Versöhnen Sie sich mit Ihrer To-Do-Liste

To-Do or not To-Do, das ist die große Frage. Checklisten sollen unser …