Jungfirmen im Wettbewerb

Jungfirmen im Wettbewerb

Beim großen JUNIOR-Finale in Wien kämpfen die erfolgreichsten Schüler-Unternehmen Österreichs um den Sieg.

Es ist der Tag, auf den sie hingearbeitet haben. Ein Jahr lang haben rund 2.200 Schülerinnen und Schüler beim JUNIOR-Projekt ihre eigenen Unternehmen aufgebaut - von der Produktentwicklung bis zu Marketing und Vertrieb.Am 18. Juni folgt nun das große Finale: Die besten Projekte der Bundesländer kämpfen um den Gesamtsieg und die Chance, Österreich beim Europafinale in Estland zu vertreten.

Bei der Abschlussveranstaltung in Wien präsentieren die Sieger der neun Landeswettbewerbe ihre Unternehmen einem breiten Publikum. Eine Fachjury entscheidet über den Gesamtsieg und die zwei Sonderpreise in den Kategorien Innovation und Unternehmenskultur. Chancen haben dabei auch noch zwei Jungunternehmen, die von Experten der FORMAT-Aktion "Schule macht Wirtschaft“ betreut wurden.

Eines dieser Projekte liegt Philip Bodzenta besonders am Herzen. Der Coca-Cola-Marketingchef begleitete die Jungunternehmer von Empera Design. Bei der entscheidenden Präsentation im Finale empfiehlt er dem Team vor allem, authentisch zu bleiben: "Wenn man hinter dem eigenen Produkt steht, geht alles quasi von alleine.“

Leidenschaft & Vorbereitung

Begeisterung für das eigene Projekt erwartet auch Hannes Ametsreiter, Generaldirektor von A1 Telekom und ebenfalls "Schule macht Wirtschaft“-Experte, von den Finalteilnehmern. "Man muss die Leidenschaft für die Projekte spüren, das Besondere an der Idee soll herausgearbeitet werden.“

Robert Grüneis rät den Jungunternehmern schließlich zu intensiver Vorbereitung. Die sei bereits die halbe Miete. "Man sollte den Spaß an der Arbeit auch nie vergessen“, fügt der Wien-Energie-Geschäftsführer hinzu.

In einer Doppelrolle als Gastgeber und Experte ist Wirtschaftskammerpräsident Christoph Leitl beim Finale dabei. Sein Tipp für die Teilnehmer geht gleich über die Aktion hinaus: "Wir freuen uns jedes Jahr über mehrere Jungunternehmen, die aus einer JUNIOR-Company heraus entstanden sind.“ Interessierten Schüler, die mit ihren Projekten diesen nächsten Karriereschritt wagen wollen, empfiehlt er die Gründungsberatung der Wirtschaftskammer.

Weg zum Erfolg


Die von der FORMAT-Aktion "Schule macht Wirtschaft“ unterstützten JUNIOR-Projekte haben heuer bereits groß abgeräumt. Bei internationalen Handelsmessen in Riga und Haifa holten sich jeweils Jungunternehmer der Wiener Privatschule w@lz die begehrtesten Preise. Bei den österreichischen Landeswettbewerben in Wien und im Burgenland gewannen mit Tutti Frutti und Empera Design ebenfalls Projekte, die von "Schule macht Wirtschaft“-Experten betreut wurden. Die laufende Berichterstattung zu der Aktion finden Sie auf der Website http://www.format.at/themen/schule-macht-wirtschaft.

Karriere

Land der Berge, Land der IT-Experten: Österreich legt zu

Service

Gehalt: In diesen Branchen verdienen Sie am meisten

Karriere

Auf Jobsuche? Das sind die beliebtesten Branchen

Karriere

Arbeite klug, nicht hart: Versöhnen Sie sich mit Ihrer To-Do-Liste